Im Urlaub verunglückt  

Emotionaler Facebook-Post nach tödlichem Unfall: Feuerwehr trauert um Kollegen

Er war nicht nur ein Kollege für die Einsatzkräfte der Düsseldorfer Feuerwehr sondern für viele auch ein Freund: Der langjährige Feuerwehrmann Frank (56) starb bei einem tragischen Unfall im Urlaub.

Düsseldorf - „Frank, wir werden dich sehr vermissen“, heißt es in einem Post auf der Facebook-Seite der Feuerwehr Düsseldorf. Die Zeilen gelten dem langjährigen Kollegen Frank, der dem Post zufolge im Alter von 56 Jahren bei einem tragischen Unfall im Urlaub ums Leben gekommen ist. 

Am Sonntagnachmittag wurde  die Traueranzeige für den verunglückten 56-Jährigen auf der Facebook-Seite veröffentlicht. Als Zeichen der Trauer wurde außerdem das Profilbild der Feuerwehr Düsseldorf in schwarz-weiß hochgeladen.

Der Eintrag berührte offenbar zahlreiche Facebook-User. 319 Mal wurde der Post inzwischen geteilt (Stand: 30. Juli, 14.45 Uhr) und knapp 500 Kommentare mit Beileidsbekundungen sind darunter zu lesen. 

Der gesamte Text, den die Feuerwehr Düsseldorf veröffentlicht hat, ist hier zu lesen:

„Im stillem Gedenken trauern wir um unseren guten und geschätzten Kollegen Frank, der für viele Angehörige der Feuerwehr Düsseldorf in seiner Dienstzeit auch ein guter Freund geworden ist und im Alter von nur 56 Jahren bei einem tragischen Unfall im Familienurlaub sein Leben verlor.  

Frank war lange Zeit an Feuer- und Rettungswache 1 in der Innenstadt und in den letzten Jahren als Dienstgruppenleiter an der Feuer- und Rettungswache 6 in Garath tätig. Seine offene und ehrliche Art wurde sehr geschätzt und wird uns immer in Erinnerung bleiben.

Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei allen Angehörigen, Freunden und Kolleginnen und Kollegen, jedoch ganz besonders bei seiner Familie.

Frank, wir werden Dich sehr vermissen.“

Auch dieser Fall rührte tausende Menschen

Einen emotionalen Brief haben auch die Eltern einer im Einsatz schwer verletzten Polizistin in München veröffentlicht, wie tz.de* berichtete. Ihre Tochter liegt seit einer blutigen Schießerei im Juni 2017 im Wachkoma. Mit emotionalen Worten hat sich die Familie der Polizistin an die Öffentlichkeit gewandt.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

va

Rubriklistenbild: © Facebook Feuerwehr Düsseldorf

Kommentare