Traurige Geschichte

Sie macht sich in die Hose und postet das Foto auf Instagram - aus tragischem Grund

Das Instagramprofil der Bloggerin Emma Carey scheint perfekt - tolle Farben, die schönsten Urlaubsorte und zuckersüße Bilder ihrer Tochter. Wäre da nicht ein Foto der hübschen Blondine mit nasser Hose. 

Queensland - Ihr Spiegelbild fotografiert die 25-jährige Bloggerin Emma Carey, die sich selbst „Das Mädchen, das vom Himmel fiel“ nennt. Zu sehen: Sie im Badezimmer mit uringetränkter Hose. “So schaue ich aus. Jeden. Einzelnen. Tag. Mehrere Male täglich.“

You might think this is just your average mirror selfie but if you take a closer look you’ll realise it’s even cuter because I’m covered in pee . This is what I look like every. single. day. Multiple times a day. I think because I can walk, people tend to think that I have completely recovered from my spinal cord injury but the truth is I still have many lasting effects, one of them being that I am completely incontinent with both my bladder and bowels. A lot of people with spinal cord injurys can manage their continence super well to the point where they don’t have any accidents (which is bloody amazing) but my injury is a bit unique because my bladder can only hold 100mls before it leaks. That’s less than half a cup of liquid, so as you can probably imagine this means I am peeing myself literally non-stop. At first I was SO embarrassed by this and it made me not want to leave the house because I was so worried what people would think. I wouldn’t tell anyone why I had to be near a toilet at all times. I would hide my catheters and pads in a bag and not let anyone see them. I was nervous to let people into my life because I thought they would think I was weird. Now it’s four years later and every single person I know, knows about my accidents. I tell people I pee myself generally within 10 minutes of meeting them. I never carry a bag and I leave my catheters and pads in plain sight on restaurant tables. And now I’m posting a picture of my pee covered pants to nearly 100,000 people without a second thought. The point of this isn’t for sympathy or for praise, it’s to show you that it is completely and entirely possible to not give a single sh*t about the things that people expect you to care about. Just because we have grown up to believe that certain things are taboo or shouldn’t be spoken about, doesn’t mean that they are. Just because people think you should feel embarrassed about something, doesn’t mean you need to. Just because people might judge you on a certain thing, doesn’t mean you need to care. How you feel about certain situations is entirely up to you. If you own your life and all your flaws, they will never be able to own you.

Ein Beitrag geteilt von EMMA CAREY (@em_carey) am

Carey überlebte einen schweren Fallschirmsprung-Unfall

Der 25-jährige Instagram-Star hat eine bewegte Geschichte: Vor fünf Jahren sollte das Highlight ihrer dreimonatigen Backpacker-Reise ein Tandem-Skydivingsprung in der Schweiz werden. Doch das Abenteuer wurde zum Albtraum! 

Obwohl man den Grund für den Unfall nicht ganz genau rekonstruieren kann, ist es sehr wahrscheinlich, dass der jahrelang erfahrene Sprungpartner die Fallschirmleine einen Moment zu spät zog, wie das australische Portal News berichtete. Deshalb verhedderte sie sich mit dem ebenfalls herausschießenden Reserveschirm und wickelte sich dann noch um den Hals des Lehrers. Er verlor das Bewusstsein und rauschte zusammen mit Emma dem Boden entgegen.

Emma schreibt in einem tragischen Instagram-Post, wie sie die Sekunden bis zum Aufprall wahrgenommen hat: „Ich weiß nichts über Skydiving, aber ich weiß, dass das nicht richtig ist. Wir fallen so schnell und der Boden ist fast da. Er antwortet mir nicht. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Warum ist der Fallschirm nicht über uns? Heilige Scheiße, ich werde sterben.“

Kampf zurück ins Leben

Emma spürt ihre Beine nicht mehr, ihre Wirbelsäule ist zweimal gebrochen, sie ist von der Hüfte an abwärts gelähmt. Trotz der niederschmetternden Diagnose ihrer Ärzte, dass sie nie wieder laufen wird, schafft Emma das Unglaubliche. Nach hartem Training und mehreren OPs läuft die mittlerweile junge Mutter wieder. Unter bestimmten Folgeschäden leidet sie jedoch immer noch: „Ich glaube, weil ich wieder gehen kann, neigen die Leute dazu zu denken, dass ich mich von meiner Rückenmarksverletzung vollständig erholt habe, aber die Wahrheit ist, dass ich immer noch viele Nachwirkungen habe. Eine davon ist, dass sowohl meine Blase, als auch mein Darm völlig inkontinent ist“, schreibt Emma offen in ihrem Instagram-Post. Auch, dass sie lange Zeit wütend war, sich geschämt und versteckt hat, gesteht die Australierin. 

Die Botschaft hinter dem Spiegelselfie

Damit soll nach ihrem öffentlichen Post nun Schluss sein. Sie könne nicht jeden Tag wütend sein und müsse wieder Nähe zulassen, statt sich von ihren Freunden zu entfernen. „Ich habe einen verdammten Fallschirmsprung-Unfall überlebt. Ich weiß nicht, wie und warum – aber ich weiß, dass der Grund sicher nicht war, dass ich ein deprimierendes Leben führen werde. Ich schulde mir viel mehr als das”, philosophiert die 25-Jährige.

Sich selbst und seine Fehler anzunehmen, sei die einzige Möglichkeit, ein wirklich freies Leben zu führen!

Immer wieder kommt es zu tragischen Fallschirmsprung-Unfällen, so auch Ende 2017, als ein Deutscher in den USA tödlich verunglückte: Deutscher bei Fallschirmsprung in USA tödlich verunglückt

Vielleicht auch interessant: GZSZ-Star Sila Sahins Baby-Drama im Flugzeug: „Dann ging alles sehr schnell“

rm

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram/em_carey

Kommentare