1. Hersfelder Zeitung
  2. Panorama

Upgrade für den Eiffelturm: Warum das Aushängeschild von Paris jetzt sechs Meter größer ist

Erstellt:

Von: Max Partelly

Kommentare

Hubschrauber am Eiffelturm in Paris
Ein Hubschrauber des Typs Eurocopter Ecureuil 2 half bei den Arbeiten am Eiffelturm nach denen der Turm nun sechs Meter höher ist. © dpa/Christophe Archambault

Mit einem Helikopter bekam das Pariser Wahrzeichen – der Eiffelturm – eine Spitze aufgesetzt. Mit dem Upgrade ist er jetzt um ganze sechs Meter größer.

Paris – Am Dienstag (15. März) ist der Eiffelturm in Paris sechs Meter höher gewachsen. Mit einem Hubschrauber wurde auf ihm eine neue Radioantenne installiert. Das teilte die Eiffelturm-Gesellschaft in einer Pressemitteilung mit. Auf der Spitze des Wahrzeichens der Stadt der Liebe in Frankreich* befindet sich nun am höchsten Punkt die 350 Kilogramm schwere Antenne. Mit diesem kleinen Upgrade misst der Eiffelturm jetzt nicht mehr 324, sondern 330 Meter.

Eiffelturm bekommt neue Spitze: Saharastaub sorgt für spektakuläres Fotomotiv

Das Anbringen der Antenne am Eiffelturm am Dienstag lieferte für die Zuschauer gleich aus zwei Gründen ein spannendes Fotomotiv. Zum einen war die Installation der Antenne schon Grund genug, den Auslöser zu drücken. Zum andern wirkte das Manöver mit einem rötlich-gelblich eingefärbten Himmel noch einmal spektakulärer. Die kuriose Lichtstimmung kam durch Saharastaub zustande, der durch Stürme bis nach Europa getragen wurde. Am Alpenrand kam es deshalb zu einem sogenannten Blutregen*, bei dem der Staub in bräunlichem Niederschlag fiel.

Die Antenne auf dem Eiffelturm dient der Übertragung des Digitalradios im Großraum Paris. Dies ist nicht das erste Mal, dass der Eiffelturm durch eine solche Arbeit an Höhe gewinnt. Vor 22 Jahren wuchs er mit der Installation einer anderen Antenne ebenfalls ein wenig an Höhe. Die Spitze des Bauwerks ist schon seit langem die Heimat für eine Vielzahl von Antennen. Vor über 100 Jahren wurde vom Eiffelturm aus sogar das erste französische Radioprogramm ausgestrahlt. (mda/dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare