Einschränkungen an Weihnachten und Silvester

Corona-Lockdown in Niedersachsen: Diese neuen Regeln gelten ab jetzt

Bund und Länder haben sich beim Corona-Gipfel auf einen bundesweiten Lockdown geeinigt. Die Regeln gelten ab jetzt - auch für Niedersachsen.

  • Die Corona*-Neuinfektionen steigen in Niedersachsen weiter.
  • Beim Bund-Länder-Gipfel am Sonntag (13.12.2020) wurde ein harter Corona-Lockdown beschlossen.
  • Ab heute (Mittwoch, 16.12.2020) gelten auch in Niedersachsen neue Covid-19-Regeln.

Göttingen - Der Teil-Lockdown hat nicht wie erhofft die Corona-Neuinfektionen eingedämmt. Die Fallzahlen steigen ungehindert weiter. Deshalb haben Bund und Länder bei einem erneuten Gipfeltreffen am Sonntag, 13.12.2020, über verschärfte Regeln beraten. Ab dem Mittwoch, 16.12.2020, gilt in ganz Deutschland ein harter Lockdown - auch für Niedersachsen.

„Die Zahl der Infektionen in Deutschland ist besorgniserregend“, erklärt Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Sonntag, 13.12.2020, über einen Facebook-Livestream. „Auch bei uns steigen die Zahlen jetzt wieder. Wir sind auf einem Niveau, das wir nicht akzeptieren dürfen“, betont der SPD-Politiker. Die Festtage über Weihnachten und Silvester müssten nach Weil jetzt dazu genutzt werden, um die Gesellschaft so weit wie möglich herunterzufahren.

Corona-Fälle in Niedersachsen (13.12.2020)85.460 (+1.139)
Verstorbene1.420 (+4)
Genesene67.653 (+877)
7-Tage-Inzidenz94,2
Quelle: Land Niedersachsen

Corona in Niedersachsen: Viele Geschäfte sind ab jetzt geschlossen

Aufgrund der neuen Corona-Regeln müssen die meisten Geschäfte in Niedersachsen vorerst bis zum 10.01.2021 schließen. Davon ausgenommen sind:

  • Lebensmittel-Einzelhandel
  • Wochenmärkte
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Getränkemärkte
  • Reformhäuser
  • Apotheken
  • Tankstellen

Die bundesweite Corona-Schließung betrifft auch Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe. Die Ausnahme bilden notwendige Behandlungen. Demnach dürfen Physio-, Ergo- und Logotherapien sowie Fußpflege weiterhin angeboten werden. Das berichtet ndr.de.

Weil warnt allerdings vor Last-Minute-Weihnachtseinkäufen und appelliert eindringlich an die Bürger: „Bitte verzichten Sie darauf, morgen und übermorgen zu versuchen, rasch noch all das einzukaufen, was sie noch nicht besorgen konnten.“ Stattdessen schlägt er Gutscheine oder Bestellungen im örtlichen Einzelhandel vor.

Corona in Niedersachsen: Ab jetzt gelten neue Covid-19-Regeln

Die derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen bleiben erhalten. Lediglich fünf Personen aus zwei Haushalten dürfen sich treffen. Kinder unter 14 Jahren werden nicht eingerechnet. Für die Festtage über Weihnachten wird es eine Ausnahmeregel geben.

Für den 24., 25. und 26.12.2020 sind Treffen mit vier über den eigenen Hausstand hinausgehenden Personen aus dem engsten Familienkreis und deren Kindern bis 14 Jahren erlaubt. Bei einem Zusammentreffen mit Freunden bleibe es bei der Fünf-Personen-Regel, so das Land Niedersachsen.

In Niedersachsen gilt ab Mittwoch, 16.12.2020, der harte Corona-Lockdown. Für Silvester darf kein Feuerwerk verkauft werden. Und auch für Weihnachten wurden die Kontaktbeschränkungen verschärft. (Symbolbild)

Für Silvester 2020 wird es keine Sonderregelungen geben. Hier gilt: Fünf Personen aus zwei Haushalten, egal ob Familie oder Freunde. „Weihnachten und Silvester müssen in diesem Jahr so ganz anders sein, als alle anderen Weihnachten und Silvester, die ich in meinem Leben erlebt habe“, so der Ministerpräsident. Weiter heißt es, dass wegen Corona in der Öffentlichkeit während der restlichen Adventszeit, Weihnachtszeit und um den Jahreswechsel in Niedersachsen ein Alkoholverbot gilt. Verstöße werden mit einem Bußgeld geahndet.

Corona in Niedersachsen: Für Silvester gilt ein Versammlungsverbot an publikumsträchtigen Plätzen

Für Silvester und Neujahr gilt außerdem ein bundesweites Versammlungsverbot. Zudem soll ein Feuerwerksverbot auf öffentlichen Plätzen gelten. Diese werden allerdings von der jeweiligen Kommune bestimmt. Der Verkauf von Feuerwerk ist in Niedersachsen generell an Silvester untersagt, das bundesweite Verkaufsverbot für Feuerwerk hatten Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefs der Länder am Sonntag (13.12.20220) beschlossen.

Für Schulen in Niedersachsen gibt es ebenfalls neue Regeln*. Schüler in sind aufgrund steigender Corona-Neuinfektionen vom 14.12.2020 bis 18.12.2020 vom Präsenzunterricht befreit. Dennoch sehe der Beschluss Notfallbetreuungen vor. Ausgenommen von der Befreiung sind angesetzte versetzungs- oder abschlussrelevante Klausuren. Hier soll dann ein Distanzunterricht stattfinden.

Corona-Lockdown in Niedersachsen: Neue Regeln ab heute - Gottesdienste dürfen stattfinden

Gottesdienste in Niedersachsen sollen unter Hygieneauflagen zulässig bleiben. Allerdings nur bei Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern. Zusätzlich ist eine Maskenpflicht vorgesehen - auch das gemeinsame Singen ist verboten.

Für Senioren- und Pflegeheime wird es ebenfalls neue Corona-Regeln in Form einer Testpflicht geben. Mehrmals pro Woche sollen Personal und Bewohner auf Covid-19 getestet werden. Besuche bleiben aber weiterhin erlaubt. In Regionen mit einer hohen 7-Tage-Inzidenz müssen Besucher jedoch ein negatives Testergebnis vorweisen. (Karolin Schäfer) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare