„Prächtig gewachsen“

Cannabis im Garten: 13-Jähriger verrät seine Mutter der Polizei

Ein 13-Jähriger aus Baden-Württemberg hat im Garten seiner Mutter Cannabis-Pflanzen entdeckt. Dann wählte der Teenager den Notruf der Polizei. Seine Mutter konnte das nicht fassen. 

St. Leon-Rot - Ein 13-Jähriger aus St. Leon-Rot in Baden-Württemberg hat der Polizei eine Cannabisplantage im eigenen Garten gemeldet - sehr zum Ärger seiner Mutter. 

Denn sie hatte die Cannabispflanzen selbst angebaut, wie die Polizei in Mannheim am Dienstag berichtete. Der Jugendliche hatte sich zuvor im Internet schlau gemacht und dann den Polizeinotruf gewählt. 

Eine Polizeistreife fand vor Ort insgesamt 20 Cannabispflanzen von bis zu 1,5 Meter Höhe, die "durch Mamas Pflege prächtig im Garten" gediehen, wie es hieß.

Polizei musste Sohn vor der Mutter schützen

Die Mutter reagierte demnach sehr ungehalten auf die Enthüllungen ihres Sohnes, so dass der 13-Jährige zu seiner eigenen Sicherheit zunächst mit aufs Revier genommen wurde. Das Jugendamt wurde eingeschaltet. Gegen die Frau wird wegen Drogenbesitzes ermittelt.

Ein kurioser Fall beschäftigte im Landkreis Freising das Gericht, wie bei Merkur.de* zu lesen ist: Nachdem Drogenfahnder bei einer 33-Jährigen zahlreiche Hanfpflanzen fanden, schob die Beschuldigte die ganze Schuld auf ihren toten Freund. 

AFP

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes 

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare