KSC-Anhänger gestorben

Brutaler Fan-Übergriff: Schockierende neue Details über Täter bekannt

Vor einer Woche wurde ein KSC-Fan am Rande des Drittliga-Spiels zwischen seinem Karlsruher SC und dem FSV Zwickau böswillig verprügelt. Der Fußballfan erlag wenig später seinen Verletzungen. Jetzt wurden brisante Details zum Täter enthüllt.

News-Update vom 25.11 13 Uhr: Inzwischen hat die Polizei bestätigt, dass der Täter tatsächlich der 21-jährige Bundeswehrsoldat ist. Den Ablauf bekräftigte der Polizeisprecher indes nicht.

Karlsruhe - Vergangenen Samstag, am 18. November, erschütterte ein brutaler Übergriff auf einen KSC-Anhänger die Fußballwelt. Der 35-Jährige Fan verstarb kurz danach im Krankenhaus. Bei dem Täter soll es sich nach Informationen von Bild um den bereits polizeibekannten Shahriar S. (21) handeln. Der 21-Jährige soll Bundeswehrsoldat sein und während der Tat unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Derzeit wartet Shahriar S. in U-Haft auf seine Anklage. Er wird laut Bild wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge dem Richter vorgeführt.

Wurde der Täter beleidigt?

Das Opfer und ein Begleiter (33) waren nach Schlusspfiff auf dem Weg in Richtung Innenstadt. Ehe sich im Schlossgarten der schreckliche Vorfall abspielte. Die Fußball-Fans trafen dort auf den Zeitsoldaten und einen weiteren Mann. Daraufhin sollen die KSC-Anhänger den Deutschen mit pakistanischen Wurzeln rassistisch beschimpft haben. 

Shahriar S. soll sofort handgreiflich geworden sein. Ein schwerer Schlag ins Gesicht, ließ das Opfer unvermittelt zu Boden gehen. Der Aufschlag mit dem Kopf war so schwerwiegend, dass das Opfer mit seinem Leben bezahlte.

„Der Tatverdächtige wurde von Passanten an der Flucht gehindert und konnte von den verständigten Polizeikräften festgenommen werden“, so der Polizeibericht. Bisher schweigt der 21-Jährige zur Tat.

cen

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare