Drei Männer verhaftet

Bolivien: Polizei beschlagnahmt 7,5 Tonnen Kokain

+
7,5 Tonnen Kokain wurden in Bolivien beschlagnahmt. Der Marktwert in den USA wird auf 340 Millionen Euro geschätzt.  

La Paz - Die bolivianische Polizei hat eine Ladung von 7,5 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Die Droge sollte über Honduras in die USA geschmuggelt werden, teilte der Innenminister Carlos Romero mit.

Die Ladung wurde von der Polizei auf einem Lastwagen in der Ortschaft Patacamaya, rund 100 Kilometer südlich von La Paz sichergestellt. Drei Männer wurden verhaftet; nach dem Eigentümer des im Drogenschmuggel verwickelten Exportunternehmens werde gefahndet, erklärte der Minister.

Das Kokain sollte in Säcken mit dem Mineral Ulexit vermischt in dem chilenischen Hafen Arica verschifft werden. Der Marktwert in den USA wurde auf 379 Millionen Dollar (340 Mio. Euro) geschätzt. Bolivien ist nach Angaben der UN-Drogenbehörde UNODC nach Kolumbien und Peru der drittgrößte Kokainproduzent der Welt.

dpa

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.