1. Hersfelder Zeitung
  2. Panorama

2G im Ruhr Park Bochum: Einkaufszentrum führt Trick bei der Kontrolle ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Malin Schneider-Pluppins

Kommentare

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gilt im Einzelhandel in NRW 2G. Um das besser kontrollieren zu können, bedient sich der Ruhr Park Bochum einer Kontrollmöglichkeit aus einer anderen Branche.

Bochum – Seit dem 4. Dezember gilt im Einzelhandel in NRW die 2G-Regel. Ausgenommen sind davon nur Geschäfte, wie Supermärkte, Drogerien oder Apotheken. Alle, die kurz vor Weihnachten also noch etwas Schickes zum Anziehen shoppen möchten, müssen nachweisen, dass sie genesen oder gegen Corona geimpft sind. Damit das bei einer ausufernden Shopping-Tour durch die vielen Geschäfte des Ruhr Parks nicht nervig wird, hat sich das Shopping-Center etwas ausgedacht, weiß RUHR24*.

OrtRuhr Park
ArtEinkaufscentrum
AdresseAm Einkaufszentrum 1, 44791 Bochum

2G im Einzelhandel: Ruhr Park Bochum will Corona-Regel so einfach wie möglich kontrollieren

Bereits seit dem Sommer gelten im Ruhr Park strenge Corona-Regeln*. Nun haben entsprechend der aktuellen Coronaschutzverordnung nur noch vollständig geimpfte oder genesene Personen Zugang. Kontrollieren müssen das die Händler und Mitarbeiter.

Die Vorgehensweise, mit der der Ruhr Park Besuchern und Shopbetreibern nun den Nachweis und die Kontrolle der 2G-Regel erleichtern will, ist vor allem aus Clubs oder von Festivals bekannt: Wer einmal Einlass erhalten hat – der Ausweis also kontrolliert wurde – der erhält hier häufig einen Stempel, der genau das besagt.

Dementsprechend sollen auch Besucher des Ruhr Parks nun einen Stempel erhalten, sobald sie einmalig in einem Shop ihrer Wahl nachgewiesen haben, dass die genesen oder geimpft sind. Damit will das Shopping-Center laut einer Mitteilung seinen Besuchern das Einhalten der 2G-Regel so „angenehm und einfach wie möglich“ machen und gleichzeitig so viel Schutz wie möglich vor dem Coronavirus* bieten.

2G im Ruhr Park Bochum: Kontrolle der Corona-Regel könnte zu langen Schlangen vor Geschäften führen

Doch auch den Betreibern und Mitarbeitern der Geschäfte auf der Shopping-Meile dürfte das Vorgehen einiges erleichtern. Ohne eine entsprechende Regelung müssten sonst alle Besucher in jedem einzelnen Geschäft ihren Impf- oder Genesenennachweise erneut vorzeigen – ein Aufwand, der besonders in der Vorweihnachtszeit zu langen Schlangen vor den Geschäften führen könnte.

Vor Weihnachten warten viele Neuerungen auf Besucher des Ruhr Parks in Bochum.
Vor Weihnachten warten viele Neuerungen auf Besucher des Ruhr Parks in Bochum. © Ruhr Park Bochum

Ab dem 8. Dezember können Besucher des Ruhr Parks also nun, nachdem sie sich den Stempel abgeholt haben, ohne weitere Nachweiskontrollen im gesamten Ruhr Park nach Lust und Laune shoppen. Besucher, die bereits einen Stempel bekommen haben, können über eine „Fast Lane“ direkt in das nächste Geschäft gehen, ohne vorher anstehen zu müssen.

„Mit der Ausgabe der Stempel haben wir uns ein nachhaltiges System überlegt, das sowohl unseren Besuchern als auch den Händlern die Einhaltung der neuen 2G-Regelung so einfach wie möglich macht“, erklärt Andreas Ulmer, Center Manager im Ruhr Park. Denn das Stempel-Verfahren dürfte dem ungetrübte Shoppingerlebnis deutlich zuträglicher sein – und damit auch den Umsätzen in den einzelnen Geschäften. Etwas, das auch bei den Geschäftsinhabern im Ruhr Park gut ankommen sollte (mehr News aus dem Ruhrgebiet* auf RUHR24).

Einkaufen nur unter 2G: Ruhr Park Bochum setzt auf einfache Kontrolle der Corona-Regel

Denn dass das Einkaufen nun nur noch für Geimpfte oder Genesene problemlos möglich ist, stieß in den vergangenen Tagen nicht nur auf Zustimmung. Der Handelsverband Deutschland (HDE) etwa hält diese Maßnahme laut Tagesschau für verfassungswidrig. Der Verband erwartet, dass das „eine oder andere Unternehmen“ eine Klage gegen die 2G-Regel im Einzelhandel erwägen wird.

Für viele Händler gehe es schließlich um ihre Existenz. Das Weihnachtsgeschäft ist für viele die umsatzstärkste Zeit und wird nun erneut durch eine Corona-Maßnahme gefährdet. „Das ist natürlich ein Schlag ins Kontor für ganz viele Nicht-Lebensmittelhändler“, so HDE-Sprecher Stefan Hertel gegenüber dem WDR.

Mithilfe der Stempel versucht der Ruhr Park nun offenbar das Beste aus der Situation für Händler und Kunden herauszuholen. Die 2G-Stempel sind – abgesehen von Geschäften des täglichen Bedarfs – in allen Shops im Ruhr Park erhältlich. In der Vorweihnachtszeit vergibt zudem die Ruhr Park Rezeption, die Geschenkkartenverkaufsstelle vor Depot und der Einpackservice im Kiosk vor Rituals die Stempel. Das „Stempel-Model“ ist nach Angaben des Shoppingcenters mit den örtlichen Behörden abgestimmt. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare