Viraler Hit

Betrunkener macht sich im Fast-Food-Restaurant Essen selber - das Netz feiert ihn

+
Alex Bowen weiß sich zu helfen: er macht sein Essen einfach selbst.

Wer kennt das nicht? Man war mit Freunden in der Stadt unterwegs, hat getrunken und bekommt Riesenhunger. Doch was tun, wenn man der einzige im Restaurant ist? Ein Betrunkener weiß sich zu helfen.

West Columbia - Es ist drei Uhr morgens. Alex Bowen aus West Columbia, South Carolina, ist mit seinen Freunden in der Stadt unterwegs, hat ordentlich einen über den Durst getrunken. Und bekommt plötzlich Riesenhunger. Der betrunkene 36-Jährige geht zu dem ortsansässigen Waffle House, einer Fast-Food-Kette, um seinen Hunger zu stillen. Was dann folgt, ist vermutlich DIE Geschichte seines Lebens.

Wie er abcnews erzählte, wartete er ungefähr zehn Minuten auf eine Bedienung in dem menschenleeren Restaurant - ohne Erfolg. Es war keine Servicekraft zu sehen, selbst draußen konnte er keine Mitarbeiter antreffen. Lediglich ein Mitarbeiter hielt sich im Hinterzimmer auf, schlief aber tief und fest, so Bowen weiter.

Also nahm der Ex-Armeesanitäter die Sache einfach selber in die Hand: Er ging in die Küche und machte sich sein Texas-Bacon-Cheese-Steak-Sandwich. Zum Beweis macht der betrunkene Alex einige Selfies in der Küche und postet sie auf Facebook.

Fotos gehen viral

„Der Mitarbeiter wachte kein einziges Mal auf. Es kam auch niemand ins Restaurant“, erzählte Bowen.

Als er fertig war, räumte Alex die Küche auf und kam am nächsten Tag wieder, um sein Sandwich zu bezahlen. Vorbildlich! Die Bilder, die er nachts auf Facebook postete, gingen viral. Das Netz feiert ihn wie einen Helden. Auch das Management des Waffle House blieb trotz dieser grenzwertigen Aktion ziemlich gelassen: Sie lobten ihn für seine guten Kochkünste - und würden ihm sogar bei Gelegenheit einen Job anbieten.

Für die Zukunft hofft Alex, dass er gleich von einer Servicekraft bedient wird: „Aber wenn nicht, weiß ich ja was zu tun ist.“

nm

Kommentare