Dumm gelaufen

Bekiffter 21-Jähriger ruft Polizei und die findet etwas ganz anderes

Ein 21-Jähriger hat am Montagfrüh die Polizei alarmiert, weil er dachte in seiner Wohnung sei eingebrochen worden. Offensichtlich war der junge Mann bekifft und das wurde ihm zum Verhängnis.

Haslach - Im Drogenrausch hat ein 21-Jähriger die Polizei gerufen, weil er sich als Einbruchsopfer wähnte. Er handelte sich letztlich Ermittlungen wegen Drogenbesitzes ein. Nach Angaben der Beamten wählte der junge Mann am frühen Montagmorgen den Notruf, um einen vermeintlichen Einbruch in Haslach in Baden-Württemberg zu melden. 

Von Einbrechern fehlte jede Spur

Die Ermittler fanden zwar keine Einbruchsspuren - dafür aber eine offene Tüte Marihuana. „Dass der augenscheinlich unter dem Einfluss des Rauschgifts stehende Anrufer den Beamten anschließend noch die Auskunft erteilte, dass sich unter seinem Bett eine zusätzliche Tasche mit weiterem Betäubungsmittel befand, wurde ihm letztlich vollends zum Verhängnis“, schilderte die Polizei.

Vor kurzem machte ein 16-Jähriger Schlagzeilen. Ohne Führerschein und betrunken war der Teenager mit Papas Auto unterwegs und machte dann einen fatalen Anruf bei der Polizei, wie Merkur.de* berichtet.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.