Polizei rechnet mit schnellem Fahndungserfolg

Porschefahrer baut Unfall, haut ab - und lässt sein Nummernschild liegen

+
Ein roter Porsche Cayenne hat einen Unfall verursacht und ist danach weitergefahren (Symbolbild).  

Ein Porsche Cayenne war wohl zu schnell unterwegs und hat Sachschaden verursacht. Der Fahrer flüchtet - ließ aber sein Kennzeichen zurück. 

Bad Nauheim - Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit kam ein Porschefahrer mit seinem Fahrzeug zwischen Mittwochabend und Donnerstag früh von der Fahrbahn ab. An der Abfahrt der B3 Bad Nauheim-Rödgen wurde der Sportwagen aus der Kurve getragen. Der Pkw überfuhr eine Verkehrsinsel und krachte gegen ein Verkehrszeichen. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2500 Euro. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, verließ der Fahrer die Unfallstelle. 

Porsche Cayenne: Polizei rechnet mit schnellem Fahndungserfolg

Doch bei dem Unfall riss das vordere Kennzeichen des Porsche ab und blieb am Unfallort liegen. Aufgrund dieser „Visitenkarte“ gelang den Ermittlern ein rascher Fahndungserfolg - das Unfallauto, ein roter Porsche Cayenne, war schnell ausgemacht. Nun ermittelt die Polizei den Fahrer oder die Fahrerin. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen. (uwe) 

Lesen Sie auch: 

Massenphänomen Fahrerflucht: "Es passiert alle 15 Minuten"

Viele halten die Beule oder den Kratzer für eine Bagatelle. Denken, es sei praktisch nichts passiert. Fahrerflucht gibt es immer häufiger. Einfach nur einen Zettel an der Windschutzscheibe klemmen geht nicht.

Diese Unfallflucht geht gehörig schief - Polizei hat leichtes Spiel

Ein 32-Jähriger verursacht in Weilburg einen Unfall und flüchtet. Doch er hinterlässt eine entscheidende Spur, die die Polizei direkt zu seinem Haus führt.

Dreister Autofahrer verursacht Unfall mit zwei Verletzten auf A5 und rast davon - Polizei sucht Zeugen

Auf der A5 hat ein bislang noch unbekannter Autofahrer einen Unfall verursacht und fuhr einfach weiter. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare