Rettungswagen wurde alarmiert

Aus traurigem Grund: Das passierte einem Autofahrer bei einer Pinkelpause

+
Rettungswagen im Einsatz. Symbolbild. 

Ein 70-jähriger Mann aus Niedersachsen ist bei einer Pinkelpause ein Ungeschick unterlaufen. Als Grund, warum er betrunken war, nannte er einen Trauerfall. 

Während einer Pinkelpause ist ein betrunkener Autofahrer in Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern in einen See gefallen. Der 70-Jährige aus Niedersachsen geriet offenbar an der Uferböschung des Faulen Sees am Rande eines Wohngebiets ins Rutschen und stürzte ins Wasser wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ein Jogger zog den unterkühlten Mann aus dem Wasser und alarmierte sowohl einen Rettungswagen als auch die Polizei.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Der Autofahrer gab zu, vor und während der Fahrt getrunken zu haben. Als Grund nannte er einen Trauerfall.

AFP

Kommentare