Aliens in den USA?

„Sturm auf Area 51“: Bereits 1,8 Millionen Teilnehmer - Luftwaffe warnt mit drastischen Worten

+
„Sturm auf die Area 51“: Eine Veranstaltung geht viral. 

„Sturm auf die Area 51“: Was als spaßige Aktion galt, hat inzwischen ein enormes Ausmaß angenommen. Bereits rund 1,8 Millionen Menschen haben zugesagt. Nun warnt die US-Luftwaffe mit drastischen Worten.

Update vom 19. Juli 2019: Rund 1,8 Millionen Nutzer des Online-Netzwerks Facebook haben mittlerweile ihre Teilnahme an einem Sturm auf die US-Luftwaffenbasis Area 51 bestätigt. Weitere 1,3 Millionen Menschen teilten „ihr Interesse“ an der für September geplanten Erstürmung mit. Die Initiatoren von „Storm Area 51, They Can‘t Stop All Of Us“ rufen dazu auf, sich am Morgen des 20. September 2019 vor dem Touristenzentrum des Luftwaffenstützpunkts in der Wüste von Nevada zu treffen.

Die US-Luftwaffe fand den Scherz übrigens offenbar nicht lustig. „(Area 51) ist ein offener Trainingsbereich für die US-Luftwaffe, und wir raten jedem davon ab, in das Gebiet einzudringen, in dem wir amerikanische Streitkräfte ausbilden“, erklärte die Behörde der Washington Post.

Aliens in den USA? Area 51 sorgt für Aufregung - über eine Million Menschen wollen teilnehmen

Las Vegas - Dass sich im Internet einige Witzbolde tummeln, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Vor allem in Social Media werden so einige lustige Aktionen zu viralen Trends. So auch die erstellte Veranstaltung: „Storm Area 51, They Can't Stop All of Us“ auf deutsch: „Area 51 stürmen, sie können uns nicht alle aufhalten“.

Doch erst einmal: Was ist eigentlich die Area 51? Im Bundesstaat Nevada, in den USA, gibt es ein militärisches Gebiet, dass im Besitz der US Air Force und des amerikanischen Verteidigungsministeriums ist. Lange wurde die Existenz verheimlicht, bis es 2013 die CIA bestätigte. 

USA: „Area 51 stürmen?“ Experimente mit Aliens? Die Theorien sind vielfältig

Aufgrund der Geheimhaltung ranken sich viele Mythen um das Gebiet. Verschwörungstheoretiker wittern dort unter anderem Experimente mit Aliens und außerirdischen Lebensformen. Und genau um die Aliens dreht sich der virale Trend, der sich in abertausenden von Memes (lustigen Fotos im Internet, d. Red.) widerspiegelt. „Wir treffen uns beim Area-51-Alien-Center, der Touristen-Attraktion, und koordinieren dann unseren Angriff. Wenn wir via Naruto-Run drauf losstürmen, sind wir schneller als ihre Kugeln. Lasst uns die Aliens sehen.“

Der „Naruto-Run“ ist ein adaptierter Laufstil aus einer Anime-Serie. Für den Zweck der Veranstaltung wurde sogar eine offizielle Website erstellt. Auf www.stormarea51.us wird sogar Merchandise angeboten. Unter anderem T-Shirts mit dem Aufdruck: „I survived Area 51“, „I saw them aliens“, „I fucking love aliens“ oder „I was born on the wrong planet“. Immer mit dem Aufdruck eines Alien-Gesichts. Auf der Startseite prangert groß der Schriftzug: „Something big is coming...“ - „Etwas Großes wird geschehen...“

Der Scherz hat mittlerweile über 1,2 Millionen Teilnehmer, die sich am 20. September zu dem Event versammeln wollen - eine Million weitere Menschen sind noch unschlüssig. Wer mitmachen will, der muss sich an dem Tag nördlich von Las Vegas am Treffpunkt einfinden. Auf jeden Fall ist dieses Projekt viral gegangen.

Video: Über 800.000 Facebook-User wollen Area 51 Gelände stürmen

USA/Area 51: Es wurde schon ein „Schlachtplan“ erstellt

Es wurde sogar schon ein „Schlachtplan“ erstellt, der fast 100.000 Likes absahnte. Wobei nach ausführlichen Beschreibungen, wie genau die Area eingenommen werden soll, der User schreibt: „Hallo US-Government, das ist ein Witz. Ich will den Plan nicht durchsetzen. Ich dachte nur, es wäre witzig, und wollte ein paar Likes kassieren.“

Der vorgeschlagene Angriffsplan der Area 51.

Das Meme-Portal „9gag“ ist seitdem voll von Memes, die dort in unglaublicher Zahl hoch- und runterlaufen. Auch wegen dieses Events haben sich viele weitere Gruppen gegründet. Unter anderem findet man in Facebook die Veranstaltungen: „Storm Area 51 - Pre-Drinks“ - also: „Vorglühen für den Ansturm auf Area 51“. Oder „Storm the idiots storming area 51“ - „Greift die Idioten an, die Area 51 angreifen wollen“. Es kursieren auch Screenshots aus der Partner-Börse Tinder, in der ein junger Mann in mehreren Chats Frauen fragte, ob sie mit ihm am 20. September dort teilnehmen wollen. 

Der Trend ging sogar so weit, dass manch weitere Veranstaltungen von geheimnisumwobenen Orten in Facebook gestellt wurden. Beispielsweise: „Storm the Bermuda Triangle, it can‘t swallow us all“ - „Stürmt das Bermuda-Dreieck, es kann uns nicht alle verschwinden lassen“.  

Weitere News aus den USA:

Die USA ist auch in der Vergangenheit dafür bekannt gewesen, dass sich kuriose Nachrichten schnell verbreiteten. In einem Restaurant wurde eine Frau wegen ihrer Klamotten herausgeworfen, doch sie vermutet einen anderen Grund. Ein Vater darf es seinem Job verdanken, dass sein Sohn noch lebt. In Florida passierte beinahe ein Unglück. Und Fans der US-Amerikanerinnen, die den Titel bei der WM holten, beleidigten Präsident Donald Trump lautstark

Eisige Stimmung zwischen Washington und Berlin: Bei einem Wahlkampfauftritt appellierte Donald Trump an die Verantwortung Deutschlands. Der Grund: Die Bundesrepublik investiert zu wenig in die Verteidigung

Kommentare