Glück im Unglück

Amsterdam: Bruchlandung wegen schwerer Sturmböen

+

Amsterdam - Glimpflicher Ausgang einer harten Landung bei Sturm: Am Amsterdamer Flughafen ist eine Passagiermaschine mit 59 Insassen an Bord nur knapp einem schweren Unfall entgangen.

Am Amsterdamer Flughafen Schiphol ist eine Passagiermaschine mit 59 Insassen an Bord nur knapp einem schweren Unfall entgangen, als sie von Böen durchgeschüttelt krachend auf der Piste aufsetzte. Die Maschine der britischen Gesellschaft Flybe aus Edinburgh hatte nach Angaben eines Flughafensprechers wegen des Sturms schon im Anflug Probleme, der harte Aufprall ließ dann das Fahrgestell zusammenbrechen. Bei der Bruchlandung wurde jedoch niemand verletzt.

Wegen starken Sturms mit Orkanböen von bis zu 120 Stundenkilometern mussten in Schiphol rund einhundert Flüge gestrichen werden, 60 Prozent aller Flüge hatten Verspätungen. In den ganzen Niederlanden war der Verkehr stark beeinträchtigt, Lastwagen kippten um, entwurzelte Bäume blockierten Straßen. Bis zum frühen Freitagmorgen galt eine Unwetterwarnung.

AFP

Kommentare