Eklat in Ägypten

Anwalt schockt live im TV: Frauen in zerrissenen Jeans müssen vergewaltigt werden

+
Frauen mit zerrissenen Jeans zu vergewaltigen, ist für den Anwalt eine „nationale Pflicht“.

Was für eine entsetzliche Forderung: Ein Jurist, der für Freiheitsrechte kämpft, ruft live im ägyptischen Fernsehen Männer zur Vergewaltigung von Frauen auf. Dieser TV-Auftritt empört auf der ganzen Welt - und macht einfach nur sprachlos. 

Kairo - Es ist eine der meist diskutierten Fragen in Ägypten, wenn es um die Rechte von Frauen geht: Sollen Kleidungsstücke mit Löchern, wie etwa zerrissene Jeans, an öffentlichen Plätzen verboten werden? In einer Talkshow gab ein Jurist zu diesem Thema ein klares Statement ab - was er zu dem möglichen Verbot zu sagen hatte, ist einfach nur unglaublich.

In der Talkshow „Infrad“ des Senders Al-Assema ging es darum, einen neuen Gesetzesentwurf zur Bekämpfung von Prostitution und Sittenverfall zu entwerfen. Wie die New York Post berichtet, kam auch die Debatte über zerrissenen Jeans im Laufe der Sendung auf. Der in Ägypten für seine konservative Haltung bekannte Anwalt Nabih al-Wahsh sagte dazu: „Sind Sie glücklich, wenn Sie sehen, wie ein Mädchen mit einem halb entblößten Oberschenkel auf der Straße läuft? Es ist eine patriotische, eine nationale Pflicht, sie zu belästigen und zu vergewaltigen." Seiner Meinung nach haben Frauen, die ihren Körper auf so eine Weise zur Schau tragen, „keinerlei Selbstwertgefühl“ - sie laden Männer mit dieser Kleidung nur dazu ein, sie zu belästigen und zu missbrauchen. 

Die skandalöse Aussage des Juristen sorgte für Empörung - in der Fernsehdebatte sowie im ganzen Land. Die Vorsitzende des Nationalen Verbandes für Frauen, Maya Mursi, gab schon kurz nach der Ausstrahlung der Sendung bekannt, dass der Frauenrat gegen den Sender sowie gegen Al-Wahsh Beschwerde eingereicht habe. Maya Mursi sagte klar, dass das Statement verfassungswidrig sei - denn laut Verfassung müssen Frauen vor Gewalt geschützt werden. 

Trotz der Reaktionen auf seine Haltung, beharrt Al-Wahsh auf seiner Meinung und setzt noch einen drauf. Wohl war er im Fernsehen noch nicht alles losgeworden, was er der Welt mitzuteilen hatte: „Würde sich meine Tochter so anziehen, würde das selbstverständlich auch für sie gelten!", so der Jurist laut krone.at

Kairo gilt als eine der weltweit gefährlichsten Städte für Frauen - über 80 Prozent der weiblichen Bevölkerung erlebte schon einmal einen sexuellen Übergriff.

nb

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion