Debatte neu entfacht

Absurd: Schülerin fliegt wegen diesen Outfits aus der Schule

Die Debatte um passende Schulkleidung wird weltweit geführt. Was ist zu aufreizend, was gilt als „normal“? Eine Schule in Pennsylvania überspannt dabei jeden Bogen.

Williamsport - Wenn sich Schülerinnen in Hotpants oder mit zu tiefen „Einblicken“ in der Schule zeigen, müssen sie damit rechnen, von der Schule verwarnt zu werden. Das ist inzwischen in vielen Schulen Deutschlands und auch in anderen Ländern üblich. Eine Highschool namens Lokalsack Township High School im Bundesstaat Pennsylvania hat die Grenze jetzt aber neu festgelegt und damit für viel Diskussionsstoff gesorgt.

Auslöser ist ein Foto, das eine Schülerin namens Emily fotografiert und auf Twitter hochgeladen hat. Es zeigt ihre Freundin Hailey, die gerade von der Leitung der Schule verwiesen wurde. Dabei trägt sie eine mittelblaue High-Waist-Jeans sowie ein sonnenblumengelbes Sweatshirt. Eine Uniform-Vorschrift hat die Highschool anscheinend nicht, so erkennt man auch im Hintergrund, dass ihre Mitschülerinnen im Freizeitlook gekleidet sind. Die Kritik der Schulleitung an Haileys Outfit: Zwischen taillierter High-Waist-Jeans und Sweatshirt blitzt ein kleines Stück Haut hervor und würde eine „übermäßige Taille“ zeigen.

Emily machte ihrem Ärger Luft und postete das Bild also auf Twitter. Darunter schrieb sie: „Es ist beschämend, dass Mädchen immer noch für normale Kleidung aus den Klassenzimmern geworfen werden.“

Die Kommentare unter dem Tweet gehen dabei enorm auseinander. Manche finden es super, wie Hailey sich kleidet und verstehen nicht, warum die Schulleitung so extrem handelte: „Ich hoffe, deine Eltern nehmen es mit der Schule auf.“ Eine andere Userin schrieb: „Hört auf, jungen Frauen die Schuld an allem zu geben!“ Andere sehen die Situation ganz anders: „Die junge Dame sollte sich selbst respektieren, indem sie sich entsprechend der von der Schulbehörde festgelegten Kleiderordnung anzieht.“ Ein anderer User findet: „Dieses Outfit ist nicht für eine Schule geeignet. Zieh das lieber zum Shoppen oder ins Kino an.“ 

Auch in Deutschland gibt es immer wieder Debatten um zu viel Freizügigkeit in Schulkleidung. Eine Schule in Neuss hat den Schülerinnen verboten, im Sommer Hotpants anzuziehen oder sich bauchfrei zu zeigen. 

nm

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter / emilylacerra

Kommentare