Kempen

Unfall bei Martinsumzug: Mann fährt mit Rollstuhl in Kindergruppe

In Kempen verlor ein Mann beim Martinsumzug die Kontrolle über seinen Rollstuhl und fuhr mitten in eine Gruppe von mehreren Kindern

Kempen - Beim Martinsumzug im nordrhein-westfälischen Kempen hat ein 86-Jähriger die Kontrolle über seinen motorisierten Rollstuhl verloren und ist in eine Gruppe von Kindern gefahren. Ein Zehnjähriger sei bei dem Unfall am Donnerstagabend leicht verletzt worden, teilte die Polizei in Viersen mit. Die Eltern brachten ihn zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. 

Der Senior fuhr den Polizeiangaben zufolge mit seinem Rollstuhl in dem Umzug mit. Warum er die Kontrolle über das Gefährt verlor, war unklar.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance (Symbolbild)

Kommentare