Tragischer Unfall

19-Jähriger stirbt bei Sturz von Autobahnbrücke

Im niedersächsischen Landkreis Schaumburg wird einem 19-Jährigen auf der Autobahn übel. Er übergibt sich - und stürzt anschließend 25 Meter in die Tiefe.

Schaumburg - Ein 19-Jähriger ist beim Sturz von einer Autobahnbrücke in Niedersachsen ums Leben gekommen. Der junge Mann war in der Nacht zum Sonntag mit zwei Begleitern auf der A2 unterwegs, als ihm übel wurde, wie die Polizei in Nienburg mitteilte. Nachdem der Wagen auf dem Standstreifen hielt, sei der Mann ausgestiegen und kurz darauf über ein Brückengeländer etwa 25 Meter in die Tiefe gestürzt. Er starb noch an der Unglücksstelle. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der junge Mann aus Rinteln neben dem Wagen das Gleichgewicht verloren. Der tragische Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Veltheim und Bad Eilsen im Landkreis Schaumburg.

Da es sich laut Polizei um ein sehr unwegsames Gelände handelt, war zur Bergung der Leiche auch ein Höhenrettungsteam im Einsatz, wie die Welt berichtet. Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 3.20 Uhr.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare