Trockenshampoo & Co.

Diese Mittel machen Flecken in Wildlederschuhen vergessen

+
Schlamm und Flecken aus Wildlederschuhen zu entfernen ist äußerst schwierig - so reinigen Sie sie trotzdem.

Wildlederschuhe sind optisch wunderschön - dafür aber schwerer zu pflegen. Damit Schlamm & Co. auf der Oberfläche keine Chance haben, sollten Sie sie oft reinigen.

Egal, ob schicke Sneaker, Stiefel oder Pumps - Wildleder ist ein beliebtes Material bei Schuhen und ein wahrer Hingucker. Leider ist das raue Material aber sehr anfällig für Matsch, Schlamm oder Fettflecken. Jedes Malheur hinterlässt seine Spuren. Damit es nicht so weit kommt oder Sie Ihre Schuhe nach dem Missgeschick noch retten können, gibt es hier einige Hausmitteltipps für Sie.

Trockenshampoo: So reinigen Sie Fettflecken auf Wildlederschuhen

Ein Bissen in den saftigen Burger - und schon spritzt das Fett auf die Schuhe. Unglücklicherweise saugt das Wildleder mit seiner rauen Oberfläche die Flüssigkeit sofort auf. Deshalb gilt bei solchen Unglücken immer: Sofort handeln! Falls Sie ein Küchenpapier oder Papiertaschentücher zur Hand haben, tupfen Sie damit gleich die fettige Schicht ab - aber nicht zu fest drücken oder gar reiben, da der Fleck sonst noch weiter ins Material eindringt.

Anschließend sollten Sie zu Trockenshampoo greifen und damit den Fleck einsprühen - verwenden Sie bei dunklen Leder das Shampoo für dunkle Haare und bei hellem Leder auch das entsprechende. Dann lassen Sie das Haarpflegemittel einwirken, damit es Zeit hat das Fett aus dem Schuh herauszusaugen. Hinterher wird das Shampoo mit einer Bürste entfernt.

Tipp: Nach dem Reinigen sollten Sie den Schuh imprägnieren, damit er nicht mehr so anfällig für Schmutz und Flecken ist. Generell sollten Sie das bei allen Wildlederschuhen direkt nach dem Kauf tun. Im Übrigen eignet sich alternativ auf Polsterschaum für die Reinigung.

Hier lesen Sie viele weitere Tipps, wie Sie Fettflecken aus Ihrem Hab und Gut entfernen.

Wildlederschuhe nass von Schlamm und Matsch: So werden Sie sauber

Wer bei Regen draußen unterwegs ist, kommt manchmal um schlammverspritzte Schuhe nicht herum - vor allem bei Wildlederschuhen ist dies ärgerlich. Auch hier sollten Sie sofort handeln und beim Heimkommen mit einer Nubuklederbürste und lauwarmem Wasser den Schuh bearbeiten. Normalerweise ist es nicht zu empfehlen, einen Wildlederschuh mit Wasser zu reinigen, da hier Wasserränder entstehen können. Deshalb beim Säubern mit Wasser am besten immer den ganzen Schuh damit befeuchten - so verringern Sie die Chance auf unliebsame Ränder.

Falls Sie die Wildlederschuhe nicht sofort reinigen konnten oder am nächsten Tag noch eingetrockneter Matsch zu sehen ist, greifen Sie zu einer Wildlederbürste mit Messingborsten. Sie dringt tief genug ins Flor ein, ohne das Leder zu schädigen, und entfernt auch tiefgehende Verschmutzungen.

Auch interessant: Darum gehören Jeans auf keinen Fall in die Waschmaschine.

Dürfen Wildlederschuhe in die Waschmaschine?

Das könnte in die Hose gehen. Schließlich verträgt Wildleder zu viel Wasser nicht gut und ein Waschgang kann für das empfindliche Leder sehr stressig sein. Manche Ratgeber empfehlen dennoch, Wildleder in die Waschmaschine zu geben - im Schonwaschgang und nur mit Weichspüler. Hinterher wird zum Trocknen Zeitungspapier in die Schuhe gesteckt. Allerdings sollten Sie zu dieser Option nur greifen, wenn alle anderen Hausmittel nichts gebracht haben.

Kann ich mit Rasierschaum Wildlederschuhe reinigen?

In der Regel sollten sich Verschmutzungen auch mit Rasierschaum entfernen lassen - es kann jedoch sein, dass hinterher Verfärbungen an dem Leder in Erscheinung treten. Falls Sie sich also unsicher sind und den Test nicht wagen wollen, probieren Sie es doch mit diesen Tipps:

Wildlederschuhe reinigen: So hilft Ihnen Spülmittel weiter

Auch hier müssen Sie wieder vorsichtig vorgehen und gleichmäßig arbeiten, da Wasser im Spiel ist: Dieses wird mit ein wenig Spülmittel in eine Sprühflasche gefüllt und auf dem betroffenen Schuh verteilt. Danach bürsten Sie den Schmutz behutsam ab und lassen das Wildleder trocknen.

Passend dazu: Dieses Kleidungsstück sollten Sie NIE in die Waschmaschine stecken.

So reinigen Sie Wildlederschuhe mit Radiergummis

Ganz ohne Feuchtigkeit kommen Sie hingegen mit diesem Tipp aus: Verwenden Sie doch einfach einen normalen Radierer, wie er für Tinte verwendet wird, und radieren Sie den Schmutz einfach weg. Konzentrieren Sie sich dabei aber nur auf den Fleck und drücken Sie nicht zu fest zu, um dem Leder nicht zu schaden.

Außerdem gibt es spezielle Wildlederradiergummis, die denselben Zweck erfüllen und genau gleich verwendet werden. Bearbeiten Sie den Schmutz von außen nach innen, bis er weg ist.

Nach dem Reinigen: So pflegen Sie Wildlederschuhe

Nach jeder Reinigungsaktion mit Hausmitteln sollten Sie Ihre Wildlederschuhe noch einmal gründlich pflegen - auch nach gröberen Verschmutzungen. Dazu nehmen Sie eine Lederseife zur Hand und feuchten ein weiches Tuch ganz leicht mit etwas Wasser an. Mit dem Tuch reiben Sie über die Seife und pflegen anschließend damit das gesamte Wildleder. Den betroffenen Fleck - falls noch vorhanden - bearbeiten Sie vorsichtig von innen nach außen. Danach greifen Sie zu einem frischen angefeuchteten Tuch und reiben noch einmal vorsichtig darüber.

Danach stecken Sie zum Trocknen etwas Zeitungspapier oder einen Schuhspanner in die Schuhe - stellen Sie das Paar aber nicht unter den Heizkörper oder direkt ins Sonnenlicht, um dem Material nicht zu schaden. Am besten sind gut durchgelüftete Räume geeignet. Anschließend wird der Schuh nochmal aus 25 bis 30 Zentimeter Entfernung mit einem Spray imprägniert.

Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Waschmaschine im Handumdrehen mit Hausmitteln sauber bekommen.

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Kommentare