Aushang

"Sofort 110": Anwohner fordert Nachbarn auf, sich vor Reptil in acht zu nehmen

+
Ringelnattern sind in Deutschland heimisch.

Ein Anwohner will seinen Nachbarn einen Dienst erweisen und warnt sie per Aushang vor einem entkommenen Reptil. Was ist da wohl passiert ist?

Während sich die meisten mit Hund oder Katze zufriedengeben, muss es bei anderen etwas exotischer werden: Schildkröten, Papageien oder Schlangen in etwa. Doch wie bei allen Tieren sollten man auch hier aufpassen, dass das Haustier nicht ungefragt das Heim verlässt - vor allem in einer belebten Nachbarschaft. Insbesondere bei Schlangen dürften einige Anwohner schreckhaft reagieren.

Reptil ausgebrochen? Anwohner warnt seine Nachbarn vor Schlange

Etwas ähnliches scheint sich nun in Berlin ereignet zu haben. Zumindest drängt sich diese Annahme auf, wenn man einen Aushang liest, den ein Anwohner an eine Haustür geklebt hat. Darauf warnt er seine Nachbarn eindringlich: "Achtung! Schlange auf dem Hof." Dann nochmal: "Vorsicht! Sofort 110 Polizei anrufen, wenn jemand die Schlange sieht."

Über das, was tatsächlich geschehen ist, lässt sich nur rätseln. Ein Nutzer, der den Aushang auf dem Instagram-Profil von "notesofberlin" gesehen hat, zeigt sich verwirrt: "Ich checke das nicht so ganz... Falls jemandem sein (giftiges) Haustier entkommen ist und er sicher ist, dass es im Hof ist, sollte er doch die Polizei rufen, auch bevor jemand anderes die Schlange dort sichtet. Und wenn man bloß vermutet, es ist eine Schlange, vielleicht auch eine einheimische harmlose, kann man zwar darauf hinweisen, aber dann doch weniger dringlich?"

Auch interessant: So genial reagiert ein Anwohner auf einen tadelnden Aushang seiner Mitmieter.

Weitere Nutzer fragen sich, ob es sich nicht einfach um eine Blindschleiche handeln könnte - die streng genommen keine Schlange ist, sondern eine Echse und völlig ungefährlich. Manche nutzen den Aushang auch als Steilvorlage für ein paar Wortwitze: "Wichtig: nicht anstellen." Oder: "Wenn du eine Schlange siehst, musst du dich anstellen." Einer mutmaßt sogar, dass eine Wohnungsbesichtigung dahinter stecken könnte. Wie die Geschichte letztendlich ausgegangen ist, ist leider nicht bekannt.

Schlangen als Haustiere? Für diese Familie ist das normal

Lesen Sie auch: Gemeiner Zettel an Tür: Bei diesem Anwohner bekommen Kinder an Halloween nur Saures.

Kommentare