1. Hersfelder Zeitung
  2. Magazin
  3. Wohnen

Garten im Juni und Juli: Jetzt schon auf den Winter vorbereiten

Erstellt:

Von: Joana Lück

Kommentare

Auch wenn Pflanzen und Gemüse zurzeit noch üppig wachsen; ideal ist es, wenn Sie Ihren Garten jetzt schon auf den nahenden Herbst und Winter vorbereiten.

München – Mit der Sommersonnenwende und dem mit einhergehendem Sommeranfang am 21. Juni befindet sich das Gartenjahr auf dem Höhepunkt: Wärme, Sonne und reichliches Gießen haben dazu geführt, dass Gärtnerinnen und Gärtner spätestens im Juli vor einer reichen Ernte stehen: Salate, Tomate, aber auch Beeren wie Stachelbeeren, Erdbeeren und Himbeeren können jetzt täglich geerntet werden.

Garten im Juni und Juli: Jetzt schon auf den Winter vorbereiten

Eine junge Frau, die in einem Beet sitzt und einen mit Gemüse gefüllten Korb hält.
Im Juli steht im Garten alles im Zeichen der Ernte. (Symbolbild) © Kzenon/Imago

Doch bei den Stauden lässt sich ein anderes Bild beobachten: Während die Sonne am 21. Juni noch am höchsten Punkt stand, so nimmt die Sonneneinstrahlung danach schon wieder ab, was auch Ihre Gartenpflanzen bemerken werden, eben ganz nach der Bauernregel „Johannis tut dem Winter die Türe auf“. Folgende Tipps sollten Sie schon im Sommer für den nahenden Herbst und Winter beherzigen:

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie im kostenlosen 24garten.de-Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Machen Sie sich im Juni und Juli auch ruhig schon Gedanken darüber, welches Gemüse Sie im Winter ernten möchten. Pflanzen Sie beispielsweise im Juni und Juli Kohl wie Grün- oder Rosenkohl an, so können Sie diesen ab Oktober ernten.

Auch interessant

Kommentare