Die Umgebung von Bad Hersfeld erkunden

+

Bad Hersfeld ist die Kreisstadt des Landkreises Hersfeld-Rotenburg und liegt im Nordosten Hessens. Besonders bekannt ist der Ort als Festspiel- und Kurstadt.

Seit 1951 finden jährlich die Bad Hersfelder Festspiele in der berühmten Stiftungsruine statt. Diese gilt als größte romantische Kirchenruine der Welt, wodurch dem Festspiel eine ganz besondere Atmosphäre verliehen wird. Seit mittlerweile 68 Jahren genießen die Besucher Musicals, Konzerte und Theaterstücke in einer einmaligen Umgebung. Zudem lockt beispielsweise das wortreich jährlich viele Besucher an. In der Erlebniswelt können interessante Ausstellungen zum Thema Sprache und Kommunikation bestaunt werden. Aber nicht nur Bad Hersfeld hat einiges zu bieten, auch die Umgebung der Kreisstadt ist spannend und vielseitig. Bei einem Besuch in Bad Hersfeld stehen Ihnen viele Möglichkeiten offen. Wir haben einige Aktivitäten rund um die hessische Stadt zusammengefasst.

Ausflugsziele rund um Bad Hersfeld

Nicht weit entfernt von Bad Hersfeld liegt die Barockstadt Fulda. Die Stadt beheimatet Hessens bedeutendste Barockkirche, den Dom St. Salvator. Die Kathedralkirche des Bistums Fulda ist Grabeskirche des Bonifatius und daher Ziel der Bonifatiuswallfahrt. Der Dom gilt als Wahrzeichen und Zentrum der Altstadt. Unweit davon liegt das Stadtschloss Fulda. Die ehemalige Residenz der Fuldaer Fürstbischöfe ist ebenfalls im barocken Stil erbaut und kann tagsüber besucht werden. Der sich anschließende Schlossgarten bildet die grüne Oase der Stadt. Hier lassen sich entspannte Stunden verbringen. Anschließend können Sie weiter durch die Altstadt schlendern und in eins der zahlreichen Restaurants einkehren. Fulda ist also immer eine Reise wert.

Nur 30 Kilometer von Bad Hersfeld entfernt finden Sie ein weiteres Highlight. Die Gedenkstätte Point Alpha liegt an der Grenze von Hessen und Thüringen. Hier können Besucher den ehemaligen US Army Stützpunkt während der Zeit des Kalten Krieges besichtigen. Wach- und Führungstürme der DDR können frei begangen werden. Die detaillierten Ausstellungen lassen das Leben der Soldaten nachempfinden und zeigen alte Kriegswaffen. Das sich anschließende Haus auf der Grenze hat den Anspruch, die Geschichte der deutschen Teilung und des Kalten Krieges zu vermitteln. In einer Dauerausstellung finden Besucher nicht nur Informationen zum damaligen Leben der Menschen in Westdeutschland und der DDR, sondern auch zum weltpolitischen Kontext. Insgesamt ermöglicht die Gedenkstätte einen Rundgang auf 100.000 Quadratmetern. Hier wird Geschichte neu zum Leben erweckt.

Für einen entspannten Tagesausflug von Bad Hersfeld aus eignet sich die bayrische Kreisstadt Bad Kissingen. Die unterfränkische Stadt ist als Kurort besonders bekannt für seine Therme. Die KissSalis Therme gilt als eine der schönsten in ganz Deutschland. Die Therme erreichen Sie bestens mit dem Auto. Falls Sie nach Bad Hersfeld nicht mit dem eigenen Auto angereist sind, können Sie sich hierfür einen Mietwagen buchen. Auf 7.000 m² können Sie dem Alltag entfliehen und Erholung finden. Die Therme setzt auf die vier Bausteine der optimalen Erholung: Bewegung, wechselwarme Anwendungen sowie körperliche und mentale Erholung. Im WellnessPavillon dreht sich alles um Ihre Ausgeglichenheit und Entspannung. Hier können Wellnessanwendungen aus aller Welt genossen werden. Entspannung auf höchstem Niveau!

Wer es lieber etwas aufregender hat, sollte den Aufenthalt in Bad Hersfeld nutzen, Frankfurt am Main kennenzulernen. Die Stadt gilt als der zentrale Finanzplatz in Deutschland und ist Sitz der Europäischen Zentralbank. Frankfurt am Main gilt als einzige deutsche Stadt, die über eine beeindruckende Skyline mit Hochhäusern verfügt. Mehr als 30 Gebäude sind höher als 100 Meter. In Frankfurt am Main steht auch das höchste Gebäude Deutschlands, der Commerzbank Tower. Mit einer Höhe von 259 Metern galt der Tower lange Zeit sogar als höchstes Gebäude Europas. Als Kontrast zu diesen spektakulären Bauten gilt die historische Altstadt. Besuchen Sie das im 15. Jahrhundert erbaute Rathaus der Stadt, genannt Römer. Der Römer verfügt über eine charakteristische Treppengiebelfassade und gilt als eines der Wahrzeichen Frankfurts. Das Geburtshaus Johann Wolfgang von Goethes befindet sich ebenfalls in der Mainmetropole und kann mit einer Führung besucht werden. Als besonders aufregend gilt das Nachtleben der Stadt. Zahlreiche Bars und Clubs bieten Feierwütigen Raum für unvergessliche Abende. Tauchen Sie also ein in die faszinierende Welt Frankfurts.

Kommentare