1. Hersfelder Zeitung
  2. Magazin
  3. Reise

Reise: Berg-U-Bahn mit Solarkraft, Datenschutzgarten und Co.

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der neue Gletscherexpress
Bald im Einsatz: So sehen die Waggons des neuen Gletscherexpresses am Pitztaler Gletscher aus. © Julia Brunner/Pitztaler Gletscherbahn/dpa-tmn

Von Bremen aus geht es auch im Intercity für 9 Euro an die Küste, während im Tiroler Pitztal eine energieeffiziente Bergbahn an den Start geht. Und in Bonn gibt es einen Garten der besonderen Art.

Solarbetriebene Berg-U-Bahn im Pitztal

St. Leonhard im Pitztal - Am Pitztaler Gletscher fährt künftig eine Berg-U-Bahn, die nur mit Solarkraft von Anlagen auf dem Gletscher und während der Fahrt selbst erzeugter Energie betrieben wird. Der neue Gletscherexpress wird Passagieren im Inneren mehr Platz bieten als sein 38 Jahre alter Vorgänger, den er ablöst.

Ab 15. Juli sollen die neuen Wagen auf der Standseilbahnstrecke durch den 3,8 Kilometer langen Tunnel von der Talstation Mittelberg zur Bergstation fahren. Der Pitztaler Gletscher liegt in Tirol, 100 Autokilometer südwestlich von Innsbruck.

9-Euro-Ticket gilt künftig im IC von Bremen an die Küste

Hannover - Gute Nachrichten für Zugreisende in Richtung Nordseeküste: Sie können mit dem günstigen 9-Euro-Ticket ab diesem Freitag auch die Intercity-Züge zwischen Bremen und Norddeich-Mole nutzen. Dies hat das niedersächsische Verkehrsministerium mitgeteilt. Die Bahnstrecke ist besonders für Touristen als Zubringer zu mehreren Nordseeinseln interessant, unter anderem nach Norderney und Juist.

Über die Freigabe des 9-Euro-Tickets auf dem IC-Teilabschnitt hatte es lange Streit zwischen der Deutschen Bahn und dem Landesministerium gegeben. Auf der Strecke zwischen Bremen und Norddeich-Mole verkehren abwechselnd im Zweistundentakt der Regionalexpress und der Intercity.

Chef der FTI Group rechnet mit „voller Wintersaison“

München - Urlauber buchen langsam wieder mit mehr Vorlauf. Zu dieser Einschätzung kommt der Münchner Reiseveranstalter FTI mit Blick auf die kommende Wintersaison 2022/23. Dafür registriert FTI bereits gute Vorausbuchungen, was einen sanften Wandel zurück zu längerfristigen Buchungen andeute.

Gefragt seien für den Winter vor allem die Kanaren, Ägypten, die Türkei, der Orient, Ost- und Südafrika, der Indische Ozean, Thailand, die Dominikanische Republik und Kuba, so der Veranstalter.

Man gehe fest davon aus, dass wieder eine volle Wintersaison stattfinde, sagte der Chef der FTI Group, Ralph Schiller. Generell sei die Nachfrage nach Pauschalreisen im Vergleich zu Zeiten vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie merklich gestiegen - die Absicherung bei Problemen ist bei dieser Reiseform besser. Unter dem Dach der Gruppe sind Marken wie FTI Touristik, 5vorFlug und BigXtra versammelt.

Auch der Düsseldorfer Reiseveranstalter Alltours hatte zuletzt ein deutliches Gästeplus für die kommende Wintersaison erwartet.

Datenschutzgarten in Bonn

Bonn - In Bonn gibt es ab sofort einen Datenschutzgarten. Der kurze Pfad in „insektenfreundlicher Umgebung“ steht auf dem Gelände, auf dem der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit seinen Sitz hat.

Sechs Infotafeln zwischen Blumen, Sträuchern und Gräsern informieren über Themen wie die Geschichte des Datenschutzes oder das Grundrecht darauf. Wer nicht zufällig in Bonn Urlaub macht und eine Stippvisite am Behördensitz im Norden der Innenstadt plant, kann sich die Texte der Infotafeln auch im Netz durchlesen (www.bfdi.bund.de).

Neue Direktflüge von München nach Taipeh

München/Taipeh - Die taiwanesische Fluggesellschaft EVA Air fliegt ab Herbst von München nach Taipeh. Ab 5. November soll es vier Flüge pro Woche zwischen den beiden Städten geben, teilte die Airline mit. Von Taipeh aus gibt es auch viele Anschlussflüge zu weiteren asiatischen Zielen. dpa

Auch interessant

Kommentare