Atemberaubend

Nadelöhr, tausend Inseln, Vulkankrater und mehr: Die schönsten Kreuzfahrthäfen Europas

+
Der Blick hinunter in den Geiranger Fjord ist atemberaubend.

Kreuzfahrten führen tausende Passagiere jedes Jahr an Sehnsuchtsorte. Aber manche Ziele sind schöner als andere. Das hier sind vier der schönsten.

Eine Kreuzfahrt ist ein Erlebnis, dass sich immer mehr Touristen gönnen. Jeden Tag ein anderer Hafen, jeden Tag etwas Neues erleben.

Wie beeindruckend die Schiffstour am Ende wirklich ist, hängt natürlich von der Route ab. Dabei ist der erste Berührungspunkt der Hafen - und hier gibt es welche, die ganz besonders schön sind. Wir haben eine kleine Auswahl europäischer Kreuzfahrthäfen für Sie, von denen jeder besondere Highlights zu bieten hat. Ziele, die sich sicher auch die verärgerten Passagiere dieser "Horrorkreuzfahrt" gewünscht hätten.

1. Santorin, Griechenland - per Schiff in einen Vulkankrater

Die griechische Insel Santorin ist ein Urlaubsort mit Postkartenidylle. Die unzähligen weiß-gekalkten Häuser mit hellblauen Dächern, die sich an die vulkanische Steilküste klammern, sind ein atemberaubender Anblick, den Sie so schnell nicht vergessen werden. Ein besonderes Highlight wartet auf Kreuzfahrtpassagiere. Die Schiffe fahren in den ca. 400 Meter tiefen Vulkankrater hinein und ankern. Von dort werden die Passagiere mit Tendern nach Skala, einen kleinen Hafen unterhalb der Inselhauptstadt Fira, gebracht. Stehen Sie früh auf, damit Sie die atemberaubende Einfahrt in den Krater nicht verpassen.

Der Hafen von Valletta ist ein enges Nadelöhr.

2. Valletta, Malta - atemberaubendes Nadelöhr

Valletta hat einen der schönsten Naturhäfen im Mittelmeer, der das Tor zu den verwinkelten Gässchen und eindrucksvollen Bauwerken der Innenstadt ist. Die Hauptstadt der Insel Malta war nicht umsonst Kulisse für die Kultserie "Game of Thrones" und die Kinofilme "Gladiator" und "Troja". Die Kreuzfahrtschiffe legen direkt unterhalb der mittelalterlichen Festungsmauern Vallettas an. Vom Hafen aus können die Passagiere dann mit kurzen Wegen die Innenstadt erreichen. Die Einfahrt in den Hafen dürfen Sie auf keinen Fall verpassen. Wenn das Kreuzfahrtschiff bei Sonnenaufgang langsam voran in das enge Nadelöhr schiebt, ist das ein einmaliges Erlebnis.

3. Stockholm, Schweden - Durch den Schärengarten

Für Kreuzfahrtschiffe, die es nach Stockholm zieht, gibt es zwei Anlegemöglichkeiten: Einmal den Stadsgården, der nur zwei Kilometer von der Altstadt Stockholms (Gamla Stan) entfernt liegt, und zum anderen der Freihafen, Frihamnen, der etwa fünf Kilometer von der Altstadt entfernt liegt. Egal, welche der beiden Stockholmer Häfen Sie letztendlich ansteuern, der Weg ist das Ziel.

Bei der Anfahrt führt Sie die Route ein paar Stunden lang durch die wunderschöne Schärenlandschaft. Diese besteht aus etwa 24.000 kleineren und größeren Inseln. An der schmalsten Stelle manövriert sich das Kreuzfahrtschiff durch einen 190 Meter breiten Seeweg an der Festung Fredriksborg vorbei. Überall am Ufer sind kleine rote Sommerhäuschen zu sehen und Sie werden das Gefühl haben, durch eine schwedische Bilderbuchlandschaft zu fahren.

Der Blick hinunter in den Geiranger Fjord ist atemberaubend.

4. Geiranger Fjord, Norwegen - Felsen und Wasserfälle

200 Kilometer nördlich von Bergen liegt einer der schönsten Fjorde Norwegens: der Geiranger Fjord, ein 15 Kilometer langes und bis zu 1,3 Kilometer breites Naturschauspiel. Wie schon auf den Weg nach Stockholm ist auch hier die Reise das Highlight. Wenn das Kreuzfahrtschiff sich an steilen grünen Hügeln, schroffen Felswänden und atemberaubenden Wasserfällen vorbeischiebt, hält es sicher keinen Passagier in seiner Kabine.

Ist der Weg durch den Fjord geschafft, erreicht man das winzige Dörfchen Geiranger. Von hieraus können die Passagiere sich auf vielen Wanderwegen auf in die Berge machen, oder den Geiranger Skywalk "Dalsnibba" erklimmen. Von der Plattform, die auf 1.500 Metern liegt, haben Sie einen unglaublichen Ausblick, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Ein breiter, weißer Sandstrand wartet in Warnemünde.

5. Ostseebad Warnemünde, Deutschland - Vom Schiff direkt an den Strand

Neben Kiel ist Rostock der bedeutendste Kreuzfahrthafen in Deutschland. Hier ist nicht nur die Reederei AIDA Cruises zu Hause. Auch die Routen von vielen anderen Kreuzfahrtschiffen, die durch die Ost- und Nordsee führen, haben hier ihren Start- oder Endpunkt. Wenn das Schiff die Passage durch die zwei weithin sichtbaren Leuchttürme gemeistert hat und am großen Passagierkai angelegt hat, wartet ein besonderes Highlight auf die Urlauber: Der wohl breiteste Strand an der Ostsee. Weißer, feiner Sand und das auf 150 Metern Breite und so weit das Auge reicht – dieser Anblick bietet sich direkt hinter dem Kai des Hafens. Wer kann da einer kleinen Auszeit am Strand noch widerstehen?

Lesen Sie auch: Aus gutem Grund: Warum Sie diese Kabine auf der Kreuzfahrt nicht buchen sollten.

ante

Müssen Sie gesehen haben: Diese beliebten Inseln im Mittelmeer

Kommentare