Vorsicht

Kopfläuse von Flugzeugsitzen? Experten verraten, warum Urlauber gefährdet sein können

+
Ungeliebte Blutsauger: Können sich Läuse über die Kopfstütze im Flugzeug weiterverbreiten?

Kann man von der Kopfstütze im Flugzeug wirklich Läuse bekommen? Experten haben sich Gedanken darüber gemacht - und drängen Urlauber zu Wachsamkeit.

  • Kopfläuse werden über den direkten Kontakt weitergegeben, etwa, wenn zwei Köpfe sehr nah beieinander sind.
  • Doch auch die Kopfstütze im Flugzeug kann hierbei zur Gefahr werden.
  • Experten verraten, was Sie dabei auf Ihrer nächsten Reise beachten müssen.

Kopfstütze vor der Nutzung abwischen? Experten erklären die Gefahr von Kopfläusen im Flugzeug

Kopfläusebefall ist für Betroffene unangenehm und lässt die Kopfhaut jucken. Die Nissen, also die Eier der Läuse, legen sich um die einzelnen Haare und sind nur schwer wieder loszukriegen. Doch kann man sich Läuse einfangen, wenn man sich mit dem Kopf im Flugzeug an die Stütze des Sitzes lehnt?

Dr. Sharon Wong, beratende Dermatologin bei der British Skin Foundation, erklärte gegenüber dem Portal Mirror: "Kopfläuse fliegen oder springen nicht, da sie flügellos sind. Meistens befallen sie eine andere Person durch engen Kontakt und überleben durch Blutzufuhr von der Kopfhaut. Sie können jedoch bis zu 48 Stunden vom menschlichen Wirt überleben - innerhalb dieses Zeitraums können Läuse und Eier, die vom Haarschaft oder von Haarsträhnen, die mit Läusen befallen sind, abgefallen sind, möglicherweise durch Gegenstände wie Kissen, Haarbürsten und Kopfstützen auf eine andere Person übertragen werden."

Lesen Sie hier: Passagierin angewidert: Mitreisender rücksichtslos - Teile von ihm werden dabei gefilmt.

Wenn jemand, der Kopfläuse hat, sich an die Stütze lehnt, kann es also durchaus sein, dass sich eine Laus auf die Kopfstütze verirrt und sich so beim nächsten Passagier zwischen den Kopfhaaren breitmachen kann. Doch kein Grund zur Panik: Flugzeuge werden in der Regel gründlich gereinigt.

Auch weitere Gesundheitsfachleute seien nicht davon überzeugt, dass die Übertragung von Läusen im Flugzeug eine Bedrohung darstelle. So berichtete Dr. Tess McPherson, beratende Dermatologin der British Association of Dermatologists: "Ich würde sagen, dass das Risiko, Kopfläuse von Flugzeugsitzen zu bekommen, unglaublich gering ist. Es ist unwahrscheinlich, dass sie von Köpfen auf Sitze springen, da sie warme Plätze mögen, und auf jeden Fall werden sie nur eine kurze Zeit überleben und ziemlich schnell weniger beweglich sein, wenn sie nicht auf einem menschlichen Kopf sitzen. Ich glaube nicht, dass man den Leuten routinemäßig raten muss, Flugzeugsitze nass abzuwischen."

Natürlich kann es nicht schaden, einen Nissenkamm in den Koffer zu packen. Schließlich kann im Urlaub so allerhand geschehen. Vorbereitet sein schadet also nicht und ein Kamm nimmt nicht viel Platz im Gepäck weg.

Auch interessant: Flug-Verspätung: Diese Entschädigung steht Ihnen zu.

sca

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Kommentare