Herzlos

Frau im Rollstuhl wird nach Flug-Stornierung ganze Nacht am Flughafen vergessen

+
Eine Frau im Rollstuhl wurde die gesamte Nacht am Flughafen vergessen. (Symbolbild)

Eine Frau im Rollstuhl kann ihren Flug nicht antreten, weil er storniert wird. Was dann folgt, ist traurig: Die 67-Jährige wird einfach am Flughafen zurückgelassen.

Olimpia Warsaw war nach Illinois geflogen, um an der Beerdigung eines Verwandten teilzunehmen. Nach dem Gottesdienst sollte Warsaw nach Detroit im US-amerikanischen Michigan zurückfliegen. Dieser Flug wurde aber abgesagt - und die 67-Jährige daraufhin einfach am Flughafen zurückgelassen.

67-Jährige im Rollstuhl über Nacht am Flughafen zurückgelassen

Olimpia Warsaw verbrachte eine ganze Nacht am Chicago O'Hare International Airport in ihrem Rollstuhl, nachdem ihr Flug der American Airlines nach Detroit, Michigan, abgesagt worden war. Dies berichtete ihr Sohn Claude Coltea gegenüber dem Portal CBS Chicago.

Warsaw leide an Parkinson und Diabetes, habe Probleme beim Sprechen und könne nur schlecht laufen. Daher sitze sie im Rollstuhl, wie der Sohn mitteilte. Weiter berichtete er davon, dass er seine Mutter bis zum Gate gebracht habe. Dort habe er mit einer Flughafenmitarbeiterin gesprochen, die ihm bestätigt habe, dass sie sich um seine Mutter kümmern würde.

Lesen Sie hier: Genialer Trick: So bekommen Sie Ihren Koffer am Gepäckband immer zuerst.

Doch dann sei der Flug storniert worden und die Fluggesellschaft habe den Passagieren, auch Warsaw, ein Hotelzimmer für die Nacht angeboten. Doch niemand habe sich gekümmert, dass die kranke Frau dorthin gelange - und sie selbst habe aufgrund ihrer Sprachstörungen kein Transportmittel finden können. Demnach habe dann auch der Pförtner nach Beendigung seiner Schicht den Flughafen verlassen. Olimpia Warsaw blieb alleine am Flughafen zurück.

Lesen Sie hier: Gibt's ja nicht: An diesem Flughafen kostet Parken mehr als Fliegen.

Der Flug von Illinois nach Detroit dauert für gewöhnlich rund drei Stunden. Als die 67-Jährige jedoch auch nach einigen Stunden nicht in Detroit ankam, habe sich die Familie an die American Airlines sowie an den Flughafen in Illinois gewandt. Erst Stunden später habe man die krank Dame im Rollstuhl aufspüren können.

In einem Statement gegenüber Fox News hieß es von Seiten der American Airlines, es seien bereits Untersuchungen zur Klärung des Falles eingeleitet worden. "Wir haben bereits mehrmals mit der Familie gesprochen", heißt es darin, "und haben uns in Chicago und Detroit mit ihnen getroffen. Unser Team hat den Preis für diese Reise bereits zurückerstattet."

Auch interessant: Auf was Sie am Flughafen besser komplett verzichten sollten.

sca

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Kommentare