Sie auch?

Flixbus-Chef verrät: Diesen kleinen Fehler macht wirklich jeder Fernbus-Reisende

+
Auf einer Reise mit dem Fernbus sollten Sie einen bestimmten Fehler vermeiden.

Reisen mit dem Fernbus sind durch entsprechende Angebote ebenso günstig wie praktisch. Doch oftmals machen Fahrgäste einen entscheidenden Fehler vor der Reise.

Auf Reisen mit dem Fernbus - so praktisch sie sein mögen - gibt es leider ein bedeutendes Problem: Nicht selten werden Taschen und Koffer aus den Gepäckräumen gestohlen. Doch dieses Risiko können Sie selbst durch ein paar Tricks minimieren.

Gepäckdiebstähle vermeiden

Fahrgäste merken oft das Fehlen des Gepäcks erst, wenn sie am Zielort angelangt sind. Dann ist es zu spät, denn die meisten Fernbusunternehmen schließen Haftung für Schäden in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen aus, wie das NDR bereits vor längerer Zeit berichtete. Dennoch wichtig für jeden, der öfter mit dem Flixbus unterwegs ist. Lediglich Schäden durch grobe Fahrlässigkeit, Vorsatz oder Unfälle seien nämlich durch die AGB abgedeckt.

Nichtsdestotrotz sollten Fernbus-Passagiere im Falle eines Diebstahls den Verlust des Koffers dem Fernbusunternehmen bzw. dem Busfahrer oder der örtlichen Polizei melden. Auch die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr könne im Streitfall vermitteln.

Zu einem Unglück mit einem Bus kam es hingegen, als ein Flixbus auf der Autobahn A1 zwischen Bremen und Hamburg plötzlich Feuer fing. Das berichtet nordbuzz.de*.

Lesen Sie auch: Flixbus in Vollbrand - Mittlerer Ring komplett gesperrt - Stau

Lesen Sie hier: Wie Sie Ihren Koffer am Gepäckband immer als erster bekommen.

Gepäckbänder an Koffern anbringen

Der Chef des Fernbusunternehmens Flixbus, André Schwämmlein, betonte im Interview mit dem Portal Focus, was vor der Reise mit dem Fernbus besonders wichtig sei: Gepäckbänder nämlich. "Aktuell gibt es ein Pilotprojekt, in dem wir die Gepäckladeräume mit Kameras überwachen. Außerdem testen wir, was passiert, wenn der Busfahrer Gepäckbänder ausgibt."

Lesen Sie auch:  Aldi bietet Flixbustickets zum Schnäppchenpreis an - mit einigen Haken

Bisher könnten sich Flixbus-Kunden die Gepäckbänder selbst ausdrucken und ihr Gepäck damit versehen. "Aber das nutzen die wenigsten. Deswegen versuchen wir den Weg über den Busfahrer", so Schämmlein. "Tatsächlich sind nämlich die meisten abhanden gekommenen Gepäckstücke verwechselt oder vergessen worden. Da würde es schon helfen, sein Gepäck zu kennzeichnen."

Auch die Rückgabe von abhanden gekommenen Gepäckstücken, die im Fundbüro abgegeben werden, werde dadurch vereinfacht.

Nur mit Handgepäck reisen

Wem auch das zu unsicher ist, der kann immer noch darauf zurückgreifen, nur mit Handgepäck zu reisen. Flixbus rät zudem dazu, Wertsachen in jedem Fall mit in den Innenraum des Busses zu nehmen. Zudem darf laut dem Leitfaden des Unternehmens immer nur eine Gepäckklappe auf einmal geöffnet sein. Der Busfahrer darf sich außerdem nicht vom Bus abwenden, solange die Klappe offen ist.

Diese Tipps gelten natürlich auch in den anderen Fernbussen. Recht viel Konkurrenz hatte Flixbus bis dato aber nicht mehr. Mittlerweile hält das Unternehmen einen Marktanteil von mehr als 95 Prozent. Das könnte sich aber ändern, denn nun will es Blablacar mit der Marke Blablabus wissen, wirbt mit Fahrten ab 99 Cent - und damit, dass jeder Fahrgast zwei Handgepäckstücke und einen Koffer mitnehmen kann.

Zu dramatischen Szenen mit Verletzten kam es bei einem anderen Unfall mit einem Flixbus auf der Autobahn A1 nahe Bramsche bei Osnabrück in Fahrtrichtung Bremen, wie nordbuzz.de berichtet.

Auch interessant: Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten. Und: Wie viele Koffer darf man eigentlich ins Flugzeug mitnehmen?

sca/Video: Glomex

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare