1. Hersfelder Zeitung
  2. Magazin
  3. Reise

9-Euro-Tickets für Busse und Bahnen kommen zum 1. Juni

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nahverkehr
Mit dem 9-Euro-Ticket soll der ÖPNV drei Monate lang für insgesamt 27 Euro nutzbar sein. © Sebastian Kahnert/dpa

Viele Fahrgäste sind gespannt, die Branche steht in den Startlöchern. Nun ist letzte Hürde genommen, damit das Einsteigen in den Nahverkehr für begrenzte Zeit so einfach wird wie nie. Lockt das Neugierige an?

Berlin - Busse und Bahnen in ganz Deutschland werden im Sommer für Millionen Fahrgäste drastisch billiger. Der Bundesrat machte am Freitag den Weg für 9-Euro-Monatstickets im Juni, Juli und August frei, die überall im Nah- und Regionalverkehr gelten.

Damit kann der bundesweite Verkauf bei der Bahn und anderen Anbietern an diesem Montag (23. Mai) starten, mancherorts läuft er schon. Gelten sollen die Tickets, die zu den Entlastungspaketen der Ampel-Koalition wegen der hohen Energiekosten gehören, ab 1. Juni. Der Bundesrat billigte nun das vom Bundestag beschlossene Finanzierungsgesetz.

Internet-Verkaufsplattform geplant

Die Tickets kosten pauschal 9 Euro pro Kalendermonat - für beliebig viele Fahrten in Bussen, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen und Zügen des Nah- und Regionalverkehrs überall in Deutschland. Nicht genutzt werden können Fernzüge und Fernbusse. Zu kaufen sind die Tickets an Automaten, Schaltern oder online bei den Verkehrsunternehmen. Die Branche plant auch eine gemeinsame Internet-Verkaufsplattform.

Automatische Entlastung bringen die Tickets Millionen Pendlerinnen und Pendlern mit Abos - denn sie sind viel günstiger als normale Monatskarten. Wer ein Monats - oder Jahresabo hat, soll in den drei Monaten nur mit jeweils 9 Euro belastet werden. Geregelt werden soll das nach Branchenangaben über reduzierten Bankeinzug oder Erstattung der Differenz. Bei Semester- oder Jobtickets soll es ähnlich laufen. dpa

Auch interessant

Kommentare