Sehenswürdigkeiten sind out

Keine Lust auf Sightseeing: Danach wählen Urlauber angeblich das Reiseziel aus

+
Wer hätte es gedacht? Sehenswürdigkeiten sind nicht das liebste Fotomotiv.

Nicht etwa beeindruckende Bauten oder schöne Strände stehen im Vordergrund: Die Millennials machen die Wahl ihres Reiseziels von etwas ganz anderem abhängig.

Das Kolosseum in Rom, der Eifelturm in Paris? Pustekuchen! Was bei der Auswahl des Reiseziels heute viel wichtiger scheint, als historische Bauwerke oder gar atemberaubende Landschaften, ist genau eine Sache: Das Essen.

Neuer Urlaubstrend: Reisen geht durch den Magen

Zumindest was die Millennials angeht, hat sich die Reiselust ziemlich gewandelt. Dies ergab die Tasty Travel-Studie des Online-Portals Hotels.com, die im März 2018 mit 9.000 Befragten aus 29 Ländern durchgeführt wurde. Demnach entscheidet zu 70 Prozent das lokale Essensangebot darüber, ob der Urlaubsort attraktiv ist oder nicht. Zweitrangig sind dann eher spezielle Angebote (15 Prozent), traumhafte Strände (41 Prozent) oder Shopping-Möglichkeiten (18 Prozent).

Ist der Urlaub gebucht und die Reise schon angetreten, setzen die Millennials dies auch in Taten um: Rund 64 Prozent halten es für wichtiger, lokale Schmankerl zu probieren, als sich Sehenswürdigkeiten anzusehen (58 Prozent) oder die Landschaft zu erkunden (27 Prozent).

Dabei ist das Handy immer gezückt: Schließlich posten 76 Prozent der Befragten lieber Fotos von Essen auf Instagram, als von den eigenen Freunden (56 Prozent). Zu den Favoriten gehören dabei Pizza (33 Prozent), Desserts wie Donuts oder Freak-Shakes (22 Prozent) genauso wie Burger und Bier (19 Prozent). Da kommt einiges zusammen, denn laut der Studie kommen im Schnitt 142 Fotos im Urlaub zustande, von denen ein Viertel Essen zeigt.

Lesen Sie hier, wie sehr Kinder die Urlaubsplanung beeinflussen.

Das sind die Feinschmecker-Hochburgen der Millennials

Doch welche Urlaubsorte offenbaren für Feinschmecker die besten Geschmackserlebnisse? Das sagen die deutschen Befragten dazu:

Rang

Stadt

Anteil

1.

Paris

22 Prozent

2.

Rom

20 Prozent

3.

London

19 Prozent

4.

New York

18 Prozent

5.

Barcelona

18 Prozent

Auch interessant: Das nervt Deutsche am meisten auf Städtereisen.

fk

Von der Römerzeit zu "Game of Thrones": Dalmatiens Küste

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.