Gewappnet für Wintersaison

Costa Blanca: Touristikunternehmen setzen auf Aktivtourismus

Ein Wanderer inmitten eines Waldes
+
Immer mehr Orte an der Costa Blanca setzen im Winter auf Aktivtourismusangebote.

Die Tourismusunternehmen der Marina Alta an der spanischen Costa Blanca sind zufrieden mit der Hauptsaison. Jetzt rüstet sich die Branche für den Winter. 

Dénia - Der regionale Unternehmerverband Cercle Empresarial de la Marina Alta (Cedma) hat Bilanz gezogen*, wie costanachrichten.com* berichtet. Der Vorsitzende der Vereinigung, Benito Mestre, gab bekannt, die touristische Auslastung in dem an der nördlichen Costa Blanca* gelegenen Ferienort Dénia* und dem Kreis Marina Alta sei „viel besser“ gewesen als ursprünglich angenommen.

Mit Blick auf das bevorstehende Winterhalbjahr mahnte Mestre, die Touristikbranche dürfe nun nicht den Fehler machen, sich darauf auszuruhen, dass die Hauptsaison für die Marina Alta zufriedenstellend ausgegangen sei. So müsse die Einhaltung aller Sicherheitsvorschriften auch künftig oberste Priorität sein. Die Sicherheit der Besucher sei eine der Hauptsäulen für die wirtschaftliche Entwicklung der Region.

Vor allem will der Unternehmersektor auf ein attraktives Ferienangebot in den urlauberschwachen Wintermonaten legen, das Anreize für den Tourismus geben soll. Der Fokus soll auf den Stränden im Winter, der unvergleichlich schönen Natur der Marina Alta und den Bergen wie etwa dem Montgó, der Bernia, dem Cavall Verd, Peñón de Ifach und der Sierra Segària, aber auch auf der außerordentlichen Gastronomie und dem gesunden Klima liegen. *costanachrichten.com ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare