Paarungszeit

Katzen nicht unkastriert nach draußen lassen

Paarungszeit bei Katzen
+
Im Frühling suchen Katzen nicht nur die Wärme der Sonne, sondern auch einen potenziellen Partner für den Nachwuchs.

Frühling ist bei Tieren Paarungszeit. Wer unerwünschten Katzen-Nachwuchs verhindern will, sorgt daher vor.

Hamburg (dpa/tmn) – Ist der Stubentiger täglich draußen unterwegs, sollte er am besten kastriert werden. Dazu rät die Tierschutzorganisation Vier Pfoten und weist auf viele Streunerkatzen hin. Diese sind Wind und Wetter sowie einer unsicheren Ernährungssituation ausgesetzt und sterben meist früh an unbehandelten Krankheiten.

Je früher kastriert wird, desto besser, denn weibliche Katzen können schon nach vier bis fünf Monaten geschlechtsreif sein, Kater kurze Zeit später. Zwei- bis dreimal im Jahr sind Katzenweibchen für zwei bis zehn Tage in der Lage, schwanger zu werden.

Mit einer Kastration werden die Tiere unfruchtbar gemacht, Katzen können dann nicht mehr schwanger werden und Kater keinen Nachwuchs mehr zeugen.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-640777/2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare