1. Hersfelder Zeitung
  2. Magazin
  3. Karriere

Frau entdeckt niedlichen Eindringling in Büro - er wird daraufhin zum Internet-Star

Erstellt:

Von: Sophia Adams

Kommentare

Dieses Tier hat eine Australierin in ihrem Büro entdeckt. Allerdings schielt es nicht. (Symbolbild)
Dieses Tier hat eine Australierin in ihrem Büro entdeckt. Allerdings schielt es nicht. (Symbolbild) © picture alliance / dpa / Hendrik Schmidt

Als eine Australierin ihr Büro im chaotischen Zustand vorfand, befürchtete sie zunächst das Schlimmste. Am Ende erlebte sie eine tierische Überraschung.

Tiere am Arbeitsplatz sind immer so eine Sache. Manche Arbeitgeber erlauben es, andere sprechen sich dagegen aus. In seltenen Fällen obliegt die Entscheidung, sich im Büro heimisch einzunisten, aber ganz dem Tier selbst. So geschehen in Australien, als eine wissenschaftliche Mitarbeiterin der Australian National University in Canberra gegen ihren Willen einen neuen felligen Kollegen in ihren Räumlichkeiten dulden musste - und das sogar über mehrere Tage hinweg.

Niedlicher Eindringling im Büro - So verschaffte er sich Zugang

Der Arbeitsalltag steckt nicht selten voller Überraschungen. In der Vergangenheit wurden beispielsweise mehrere Mitarbeiter mit der freudigen Nachricht aus ihrem Alltagstrott gerissen, ein Weihnachtsgeld im vier- bis fünfstelligen Bereich* zu erhalten. In einem anderen Unternehmen entdeckten Mitarbeiter einen Satz in ihrem Arbeitsvertrag*, der ein lebenslanges Gehalt verspricht.

Die Australierin Bree Blakeman durfte sich zwar nicht über ein plötzliches Geldgeschenk freuen, doch die Überraschung, die sie erlebte, ist mindestens genauso verrückt. Mitte Januar 2020 fand die wissenschaftliche Mitarbeiterin ihr Büro in einem völlig chaotischen Zustand vor. Zunächst ging sie davon aus, es mit einem Einbrecher zu tun zu haben. Ein Verdacht, der sich allerdings nicht bestätigte, nachdem sie ein Opossum hinter ihrem Computer entdeckte.

Wie Blakeman auf Twitter berichtete, konnte der fellige Eindringling über ein Loch in der Decke in ihr Büro gelangen. Dort blieb es übrigens auch eine Weile, nämlich ganze drei Tage. Einen Käfig mit Früchten ignorierte das Opossum über die gesamte Zeit hinweg, wodurch die Australierin nichts weiter machen konnte, als zu warten. Das Tier nutzte schließlich das Loch in der Decke, um wieder zu verschwinden.

Lesen Sie auch: Frau raubt eigenen Arbeitsplatz aus - und nennt dafür absurde Begründung.

Der fellige Eindringling wurde zum Internet-Star

Mehrere tausende Personen folgten Blakemans Dokumentation der Situation auf Twitter. Dort veröffentlichte sie täglich Updates zu ihrem neuen felligen Kollegen und stellte einige Bilder online. Eines der Fotos bildet nun die Grundlage für mehrere Memes. Es zeigt das Tier, wie es angespannt hinter einem Computer-Bildschirm sitzt:

"Ich, wie ich versuche an einem Montag positiv zu denken", steht auf dem Bild, das den kleinen Eindringling mit geschocktem Blick zeigt. Weitere lustige Interpretationen des Fotos finden sich übrigens unter den Tweets von Blakeman (siehe oben).

Erfahren Sie mehr: Unternehmen feuert Mitarbeiter wegen anstößigen Kommentaren - Reaktion des Opfers überrascht.

Video: Schielendes Opossum freut sich über Futter

Auch interessant: "Wie viel Schmuck liegt am Strand von Nizza vergraben?" - die skurrilsten Fragen aus Bewerbungsgesprächen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

soa

Auch interessant

Kommentare