Viraler Internet-Hit

Mann hinterlässt Kündigung auf Klopapier – sein Chef reagiert anders als erwartet

Eine Kündigung auf Klopapier – ein Mann hat das tatsächlich gewagt.
+
Eine Kündigung auf Klopapier – ein Mann hat das tatsächlich gewagt.

Dem nervigen Chef eine Kündigung auf Klopapier servieren – davon haben wohl schon viele geträumt. Ein abgeklärter Mitarbeiter hat dies nun in die Tat umgesetzt.

Eine Kündigung auf schnödem Papier? Das sollte eigentlich zum Standard-Repertoire eines jeden Angestellten gehören. Doch das war einem Mitarbeiter offensichtlich zu langweilig.

Kündigung auf Klopapier – Mitarbeiter

Ein Man namens Lewis postete auf Reddit eine besonders kreative Kündigung, die er nach eigenen Angaben noch am selben Tag eingereicht hatte. Auf einem Stück Klopapier sagte er seinem Chef Lebewohl. „Yo, ich bin ab 25. weg“, stand da ganz unverblümt geschrieben. Darunter eine rotzfreche Zeichnung, in der er sich auf mit der Hand auf das unverhüllte Hinterteil klatscht.

Im Internet landete der abgebrühte Mitarbeiter damit einen echten Klick-Hit. In mehr als 900 Kommentaren (Stand: 29. November 2021) feierten die Reddit-User seinen unverblümten Abgang – machen ihn jedoch augenzwinkernd auf einige „Fehler“ im Kündigungsschreiben aufmerksam. „Da fehlt die Unterschrift“, meint ein User, damit die Kündigung auch wirksam wird. Andere bemängeln die Zeichensetzung oder das fehlende Datum.

Lesen Sie auch: Kündigung: Vorsicht, diese Verhaltensweisen können Sie den Job kosten.

Überraschende Wendung: Das steckt hinter der Klopapier-Kündigung

Ganz so gehässig, wie die Klopapier-Notiz vermuten lässt, war die Kündigung dann doch nicht gemeint, stellt Lewis in einem Kommentar klar: „Die Firma ist eigentlich ziemlich cool. Mein Chef fand das super.“ Tatsächlich sollte die Klopapier-Notiz wohl nur dazu dienen, seinen Boss vorzuwarnen und einen Nachfolger für ihn zu suchen – „Ich habe nur zwei Wochen Kündigungsfrist - mit den paar extra Wochen helfe ich nur meinem Chef“, so der Verfasser.

So kündigen Sie Ihren Arbeitsvertrag professionell

Eine solche Kündigung würde in Deutschland ohnehin nicht durchgehen. Wie Sie professionell eine Kündigung schreiben und was Sie dabei beachten müssen, haben wir hier für Sie zusammengefasst. Und auch im Kündigungsgespräch sollten Sie einen Fehler vermeiden. (as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare