Porsche, BMW & Co.

In dieser Branche können Sie die teuersten Dienstwagen fahren

+
Teure Dienstwagen sind für viele Mitarbeiter ein angenehmes Benefit.

Währen die einen mit BMW zum Kunden fahren, sind die anderen mit einem Mittelklassewagen unterwegs. Wer auf ein teures Dienstauto Wert legt, sollte deshalb auf die Branche achten.

Elf Prozent der Beschäftigten in Deutschland fahren einen Dienstwagen. Das zeigt eine neue Studie von  Compensation Partner. 

Die meisten Dienstwagen gibt es in der Baubranche

Die meisten Mitarbeiter mit Firmenwagen arbeiten dabei in der Baubranche. Und das ist auch nicht verwunderlich: "Der Grund für die starke Verbreitung von Firmenwagen im Bauwesen sind vor allem die vielen Außeneinsätze und Bauaufsichten der Beschäftigten", meint Tim Böger, Geschäftsführer von Compensation Partner, die sich im neuen Firmenwagenmonitor 2018 Dienstwagen genauer unter die Lupe genommen haben. Auch im Bereich Konsum- und Gebrauchsgüter (22 Prozent) sowie im Großhandel (21 Prozent) fahren überdurchschnittlich viele Mitarbeiter einen Dienstwagen. 

Teuerste Dienstwagen im Großhandel

Doch Dienstwagen ist nicht gleich Dienstwagen: Während die einen mit einem teuren BMW oder Porsche zum Kunden brausen, müssen sich die anderen mit einem Mittelklassewagen begnügen. Wer Wert auf einen ordentlichen Firmenwagen legt, der muss sich die Branche genau aussuchen, wie die Studie zeigt. Die teuersten Dienstwagen gibt es jedenfalls im Großhandel. Hier liegt der durchschnittliche Bruttolistenpreis bei 49.900 Euro. Soziale Einrichtungen schneiden hier im Vergleich am schlechtesten ab: Hier kosten Firmenwagen durchschnittlich nur 25.400 Euro.

Lesen Sie auch: In diesen Konzernen arbeiten die glücklichsten Mitarbeiter.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Die FC-Bayern-Dienstwagen 2017/18: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Kommentare