Ehrenbriefe des Landes Hessen an Jürgen Behr und Walter Fehr verliehen – Lob für ehrenamtliche Tätigkeit und Ausbildung

Metall-Innung gratuliert Meistern

Langjährige Meister: Walter Fehr, Jürgen Behr, Karl Eckhardt, Jochen Brill Gerhard Stöcker mit dem stellvertretenden Obermeister Jörg Fritze (von links).
+
Langjährige Meister: Walter Fehr, Jürgen Behr, Karl Eckhardt, Jochen Brill Gerhard Stöcker mit dem stellvertretenden Obermeister Jörg Fritze (von links).

Der Saal in Niedermeiser war gut gefüllt – kein Wunder, hatte doch die Metall-Innung Hofgeismar-Wolfhagen zu einem ganz besonderen Ereignis eingeladen: Die Verleihung der Ehrenbriefe des Landes Hessen an Ehrenmeister Jürgen Behr und Obermeister Walter Fehr.

Dazu konnte der stellvertretende Obermeister Jörg Fritze viele Innungskollegen und eine Reihe von Gästen begrüßen – darunter unter anderem den stellvertretenden Kreishandwerksmeister Johannes Schwarz, Erich Horbrügger, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kassel, den Geschäftsführer des Fachverbands Metall Hessen, Horst Villmeter, sowie Vertreter der Politik und der Berufsschule. Die Laudatio hielt Landrat Uwe Schmidt. Kurz skizzierte er die vielen Ehrenämter von Jürgen Behr und Walter Fehr in ihren berufsständischen Organisationen sowie in Politik und Vereinen. „Sie engagieren sich in vielen Dingen und beweisen mit ihrem Einsatz eindrucksvoll, wie innovativ regional verwurzeltes Handwerk ist. Die Kultur des Dankes kommt in unserer Gesellschaft oft zu kurz. Ich möchte das mit den Ehrenbriefen ein wenig wett machen“, sagte Schmidt. Dazu bat er die Bürgermeister Kai Bachmann (Trendelburg) und Stefan Denn (Zierenberg) um Unterstützung. Auch die Bürgermeister würdigten das Engagement der beiden Metaller: „Sie stellen ihre Meisterschaft stetig neu unter Beweis. Nicht die Dauer zählt, sondern das, was man daraus macht. Und davon haben sie bislang schon Hervorragendes geleistet.“ Karriere mit Meisterbrief.

Auch der stellvertretende Kreishandwerksmeister Johannes Schwarz gratulierte und stellte die Ausbildungstätigkeit in den Mittelpunkt seiner Ansprache. „Der Meisterbrief bietet hervorragende Karrierechancen, das haben sie eindrucksvoll bewiesen. Umso mehr freut es mich, dass sie ihr Wissen an die Auszubildenden weiter geben.“ Mit Urkunden zum 40-jährigen Meisterjubiläum wurden die Schlossermeister Hans-Jochen Brill, Karl Eckhardt (beide Hofgeismar) und Gerhard Stöcker (Wolfhagen) ausgezeichnet. Werkzeugmachermeister Jürgen Behr erhielt eine Urkunde für 25 Jahre als Meister. Später kamen die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung zusammen. Auf der Tagesordnung standen protokollarische Regularien, Jahresberichte und die Aktivitäten zum Hessentag und zur 1100-Jahrfeier in Kassel. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion