Ärzte sind ratlos

Wenn diese Frau Wasser berührt, erleidet sie Höllenqualen

Es ist kaum zu glauben: Maxine Jones darf nicht aus dem Haus, wenn es regnet. Geduscht wird auch nur zweimal im Jahr. Sie führt ein Leben wie im Gefängnis.

Es begann ganz plötzlich vor acht Jahren, dass Maxine Jones kein Wasser mehr auf ihrer Haut vertrug. Der kleinste Tropfen kann bei der 50-Jährigen schon zu einer allergischen Reaktion führen. Die Folge: ein heftiger Ausschlag, Juckreiz und Blasen. Zudem schwellen ihre Hände und Füße massiv an.

Die extrem seltene Krankheit ist bei der Ex-Krankenschwester sogar so schlimm ausgeprägt, dass sie nicht einmal aus dem Haus gehen kann, wenn es regnet oder es Winter ist. Außerdem könne sie sich nur zweimal im Jahr duschen und muss zahlreiche Pillen pro Tag schlucken, um ihre Symptome in Schach zu halten. Ein Jahr habe es schon gedauert, bis die Ärzte wussten, was mit ihr los war.

Frau leidet an extrem seltener Krankheit - nur wenige Wassertropfen bedeuten massive Schmerzen

Jones leidet an einer Erkrankung namens Wassernesselsucht, welche sie dazu zwingt, ein Leben wie im Gefängnis zu führen. So werden bereits alltägliche Dinge, die für unsereins selbstverständlich sind, für die alleinstehende Frau bereits zum Spießrutenlauf: So muss sie stets Handschuhe tragen, wenn sie sich Kaffee kocht oder Obst aufschneidet und trinkt Wasser nur aus einer Flasche - wobei sie auch hier aufpassen muss, ja nichts zu verschütten.

Auch tragisch: Dieser Mann trinkt 20 Liter Wasser am Tag - sonst verdurstet er.

"Wenn ich Wasser berühre, ist der Schmerz kaum auszuhalten. Es fühlt sich dann an, als ob ich jeden Knochen gebrochen hätte und mein ganzer Körper juckt, als ob ich mich in einem Bett aus Nesseln gewälzt hätte", erklärt Jones gegenüber dem britischen Mirror traurig. Die Britin aus Sheffield, South Yorks, hat schon unzählige Behandlungen hinter sich, darunter sogar Chemotherapie und starke Medikamente, die sie sehr krank machten. Alles erfolglos. Deshalb lerne sie nun mit ihrer Krankheit zu leben, verrät sie weiter.

Erfahren Sie hier: Junge Frau "verbrennt von innen" - Ursache ist erschreckend banal.

Wassernesselsucht: Rätselhafte Krankheit gilt als unheilbar - kann aber wieder von selbst weggehen

Über Facebook tauscht sie sich mit Gleichgesinnten aus, die ebenfalls an der Wassernesselsucht leiden. Dort habe sie auch erfahren, dass es sich bei der Erkrankung nicht wirklich um eine Allergie handelt, sondern eher um eine "Hypersensibilität auf die Ionen, die sich im nicht-destillierten Wasser" befinden. Sobald die Haut damit in Kontakt kommt, bilden sich Quaddeln meist innerhalb von nur 15 Minuten und bleiben bis zu zwei Stunden. Bei Jones können sie allerdings mehrere Tage anhalten.

Dennoch gibt sie die Hoffnung auf Heilung nicht auf - da Dermatologen berichten, dass die Krankheit so schnell wieder verschwinden könne, wie sie auch auftauche.

Lesen Sie auch: Gefährliche Krankheiten: Deuten Sie diese Alarmsignale richtig.

jp

Die seltensten Krankheiten der Welt

Rubriklistenbild: © Facebook / The Star, Sheffield

Kommentare