1. Hersfelder Zeitung
  2. Magazin
  3. Gesundheit

Risiko Zwillingsschwangerschaft: Cristiano Ronaldo und Georgina Rodriguez erleben Totgeburt

Erstellt:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Cristiano Ronaldo und seine Partnerin Georgina Rodriguez mit ihren fünf Kindern. (Instagram)
Cristiano Ronaldo und Georgina Rodriguez bedanken sich auf Instagram für die Beileidsbekundungen anlässlich ihres verstorbenen Sohns. Eine Zwillingsschwangerschaft birgt erhöhte Risiken. (Instagram) © Instagram (cristiano)

Es ist der Alptraum aller werdenden Eltern: Das Neugeborene stirbt mit der Geburt. Fußballer Cristiano Ronaldo und seine Partnerin mussten dies erleben.

Madeira – Für viele Eltern gibt es wohl nichts Schöneres, als die Vorfreude auf das eigene Kind. Doch eine Schwangerschaft und Geburt bergen auch Risiken – bei Zwillingen oder mehreren Föten noch mehr. Der Fußballstar Cristiano Ronaldo (37) und seine Partnerin Georgina Rodriguez (28) machen derzeit die schreckliche Erfahrung, die alle Eltern fürchten: Das Baby kommt nicht lebend zur Welt oder verstirbt kurz nach der Geburt.
Welche Risiken mit einer Zwillings- bzw. Mehrlingsschwangerschaft und -Geburt verbunden sind, verrät Ihnen 24vita.de.

Das Paar erwartete zweieiige Zwillinge, das heißt ein Mädchen und einen Jungen. Leider verstarb der Junge mit der Geburt, wie Cristiano Ronaldo auf Instagram teilte. In diesen schweren Zeiten möchte sich Ronaldo auf seine Familie konzentrieren. „Eure Unterstützung ist sehr wichtig und wir alle haben die Liebe und den Respekt gespürt, den Ihr für unsere Familie zeigt. Jetzt ist es an der Zeit, dankbar zu sein für das Leben, das wir gerade auf dieser Welt willkommen geheißen haben.“ Damit bezieht er sich auf das kleine Mädchen des Zwillingspaars, das überlebt hat, während er die Kleine im Arm hält.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare