1. Hersfelder Zeitung
  2. Magazin
  3. Gesundheit

Neue Digitaltrends in der Telemedizin

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Kemmsies

Kommentare

Laptop mit offener Website von DoktorABC
Der online Arzt- und Apothekenservice DoktorABC. © DoktorABC

Die digitale Lebensweise bestimmt unser Leben.

Egal, ob wir unsere Bankgeschäfte per Handy erledigen, eine Reise via Online-Portal buchen, uns mit Freunden und Familie unterhalten oder uns abends per Liefer-App eine Pizza bestellen. Selbstverständlich macht die digitale Entwicklung auch vor der Medizin nicht halt – was sowohl für Ärzte und medizinisches Personal, als auch für Patienten mehr als nur interessant ist.

Wussten Sie, dass mittlerweile knapp 20 Prozent aller Deutschen bereits telemedizinische Dienste genutzt haben? Die überwältigende Mehrheit dieser Nutzer, nämlich 91 Prozent, würde diese Art der Behandlung laut Umfrage auch künftig nutzen.

Doch was ist Telemedizin eigentlich genau – und welche Trends zeichnen sich ab? Wir haben herausgefunden, von welchen Entwicklungen Patienten und medizinisches Personal auch künftig profitieren werden.

Was ist Telemedizin?

Nicht jedem ist Telemedizin ein Begriff. Laut Bundesgesundheitsministerium ermöglicht diese „unter Einsatz audiovisueller Kommunikationstechnologien trotz räumlicher Trennung z.B. Diagnostik, Konsultation und medizinische Notfalldienste anzubieten. In Zukunft kann Telemedizin vor allem für den ländlichen Raum ein Bestandteil der medizinischen Versorgung werden.“

Man geht davon aus, dass Telemedizin in Zukunft eine noch viel höhere Bedeutung haben wird, weil sie nicht nur Zeit und Kosten spart, sondern auch vielseitig eingesetzt werden kann. Gerade im Fall von Infektionswellen, Stichwort Corona-Pandemie, können Fernbehandlungen wichtige Dienste leisten und die Verbreitung von Erkrankungen verhindern. Schließlich muss keine Praxis mehr persönlich aufgesucht werden.

3 wichtige Trends in der Fernbehandlung

Die Telemedizin entwickelt sich selbstverständlich stetig weiter – und das mit Erfolg. Zu den spannendsten Entwicklungen gehören unter anderem folgende Innovationen:

Trend 1: Gesundheits-Apps für Betriebe

Die (psychische) Gesundheit der Mitarbeiter sollte für einen Betrieb einen wichtigen Stellenwert haben. Gerade in Bezug auf die Herausforderungen, die durch besondere Umstände (beispielsweise Home-Office, besonders hohe Auslastung) entstehen können, sind schnelle und effektive Lösungen gefragt.

Neue Gesundheits-Apps, die speziell auf die individuellen Bedürfnisse von Unternehmen und Mitarbeitern abgestimmt sind, können dabei gute Dienste leisten. Sie helfen nicht nur, wichtige gesundheitliche Parameter zu überwachen, sondern bieten auch sinnvolle Werkzeuge für Mitarbeiter – beispielsweise Meditationen oder Entspannungstrainings.

Trend 2: E-Learning für den Gesundheitssektor

Fernuniversitäten und Remote-Unterricht sind heutzutage keine Seltenheit mehr. Interessanterweise fand diese Art des Lernens auf dem Gesundheitssektor bislang wenig Anwendung. Bis jetzt: denn immer mehr Ausbildungsstätten setzen auch bei gesundheitlichen Themen auf effektive Fernbildung.

Die Vorteile einer solchen Entwicklung liegen auf der Hand – denn Auszubildende und Fachpersonal (Angestellte im Gesundheitswesen) können flexibel und von überall aus lernen und sich ihre Kurse so legen, wie es Ihnen am besten passt. Auch Zertifizierungen können online erworben werden. Eine Entwicklung, die sich für jede Aus- und Weiterbildung ideal eignet.

Trend 3: Die generelle Weiterentwicklung der Telemedizin

Die Zeichen stehen auf Erfolg – Telemedizin entwickelt sich jeden Tag weiter und ermöglicht so immer weitere Anwendungsbereiche.

Die Online-Ärzte sind dabei in der Regel gut ausgebildet und erfahren darin, dem Patienten die richtigen Fragen zu stellen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Plattform DoktorABC. Dieser Anbieter ermöglicht es dem Patienten, schnell und diskret ärztlichen Rat und medizinische Behandlung zu erhalten, ohne persönlichen Termin und ohne den Gang zur Apotheke.

Nach dem Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens auf der Webseite überprüfen die zugelassenen Ärzte von DoktorABC, ob eine Behandlung mit Medikamenten angemessen ist. Falls nicht, schlagen Sie Alternativen vor. Nachdem ein Rezept online ausgestellt wurde, versendet die angeschlossene Apotheke die verschriebenen Medikamente versandkostenfrei am nächsten Werktag.

Die vielen positiven DoktorABC Bewertungen zeigen, dass der Service gut ankommt – und auch eine immer größere Schar an Nutzern anzieht.

Fazit

Die Telemedizin ist viel mehr als nur ein kurzlebiger Trend. Sie ist eine Entwicklung, die die moderne Medizin von Grund auf zum Positiven verändern wird. Nicht nur Ärzte, Patienten und medizinisches Fachpersonal, sondern auch Unternehmen werden zukünftig deutlich von ihr profitieren.

Auch interessant

Kommentare