Medizin: Neue Methode – Herz in 3D darstellen

Medizin: Neue Methode – Herz in 3D darstellen

Kassel, 30. November 2015: Neue Untersuchungsmethoden unterstützen Ärzte bei der Diagnose von Erkrankungen. Gerade beim Herz ist das wichtig. Viele minimal-invasive – also für den Körper schonende – Eingriffe erfordern die genaue Kenntnis des Patientenherzens. Mit modernen Ultraschallgeräten kann das Herz bei der Untersuchung in 3D dargestellt werden – eine wichtige Ergänzung zur herkömmlichen Ultraschalluntersuchung. Prof. Dr. Ole Breithardt, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Rhythmologie im Diakonissen-Krankenhaus der Agaplesion Diakonie Kliniken Kassel, erklärt, wie Mediziner und Patienten von der Technik profitieren.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.