Hörprobleme untersuchen mit der Tonaudiometrie

Lärmempfindlichkeit, Schwerhörigkeit, Tinnitus: Rund 15 Millionen Menschen in Deutschland haben Hörprobleme. Einer der grundlegenden Schritte bei jeder Behandlung ist die Untersuchung des Hörvermögens mit der Tonaudiometrie. Dabei wird die Hörschwelle bestimmt – der Punkt, an dem Töne und Geräusche für einen Menschen gerade noch wahrnehmbar sind. Für unser Video haben wir Dr. Guido Reetz, Audiologe am Klinikum Kassel, beim Test über die Schulter geschaut.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © hna-de

Kommentare