Gefährliche Keime im Krankenhaus: Multiresistenten Keimen vorbeugen - MRSE

Gefährliche Keime im Krankenhaus: Multiresistenten Keimen vorbeugen - MRSE

Kassel, 1. Februar 2016: Im Roten Kreuz Krankenhaus (RKH) in Kassel gehört es zum Standard: ein sogenanntes MRE-Screening. Damit ist die Untersuchung von Krankenhauspatienten auf multiresistente Erreger gemeint. Das sind Keime, die Abwehrstrategien gegen Antibiotika entwickelt haben und diese damit unwirksam machen. Das stellt Ärzte bei einer Infektion vor Probleme. Bei planbaren Operationen kann der Patient daher selbst dazu beitragen, das Infektionsrisiko zu minimieren. Dazu bekommt er ein Reinigungspaket mit Hygieneartikeln, die die Keimanzahl auf der Haut reduzieren. Krankenhaushygieniker Tobias Brüggemann erklärt im Video, wie das funktioniert.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.