"No Poo" mit Folgen

Frau wäscht sich die Haare nur mit Wasser und will, dass Sie es auch tun

Virginia Tapp hatte es satt, Unmengen Shampoo, Spülung und Haarkuren zu benutzen. Sie gehört der "No Poo"-Bewegung an, die für mehr Nachhaltigkeit plädiert.

Seit acht Monaten hat sich Virginia Tapp nicht mehr die Haare gewaschen – und sie liebt es. Die 27-Jährige gehört seit über einem halben Jahr der "No Poo"-Bewegung (auf Deutsch so viel wie: "Ohne Shampoo") an. Die Australierin entschied sich dafür, als sie über ihren Einfluss auf die Umwelt nachdachte.

27-jährige Mutter wäscht sich Haare nur noch mit warmem Wasser - mit erstaunlichen Ergebnissen

"Ich begann damit, weil ich weniger Substanzen an meinem Körper verwenden und weniger Verunreinigungen in den Abfluss schicken wollte", so die zweifache Mama aus New South Wales gegenüber dem britischen Mirror. Seit ihrem Entschluss hat Tapp daher weder Shampoo, noch Spülung oder andere künstliche Haarpflegeprodukte benutzt oder gekauft.

Und sie ist begeistert von dem Ergebnis: So sollen ihre Haare schöner und gesünder denn je sein und sie müsse nicht einmal mehr Spliss beim Friseur wegschneiden, so Tapp weiter.

Auch interessant: Eklig oder gesund? Das passiert, wenn Sie ein Jahr nicht duschen.

Auch auf Instagram lässt sie ihre Follower an ihrem haarigen Glück teilhaben – und schreibt, dass die Umstellung ihre Haare nicht groß verändert habe. Zwar seien sie ein wenig fettig geworden – doch die Australierin habe das Problem schnell wieder in den Griff bekommen. So habe sie lediglich ein Esslöffel Natron in einer Tasse mit warmem Wasser aufgelöst und auf die betroffenen Stellen getupft.

Erfahren Sie hier: Mann hat zwölf Jahre nicht geduscht - so erging es ihm.

Fettige Haare? Fehlanzeige! Haare sollen gesünder denn je sein

Generell wasche sie sich die Haare nur noch mit lauwarmem Wasser, verriet Tapp schließlich. Bis dato ist sie mit dieser simplen Reinigungsroutine auch sehr zufrieden. "Wenn überhaupt, bekomme ich jetzt weniger Knoten. Meine Haare sind weder ölig noch trocken. Es riecht weder wie Palmolive, noch wie saure Milch. Es riecht einfach nur nach Haaren", schreibt sie und will so andere ebenfalls dazu bewegen, das Shampoo beim nächsten Waschgang einfach mal wegzulassen.

Lesen Sie auch: Diese Hausmittel helfen gegen fettige und trockene Schuppen.

jp

Waschen und Föhnen - Schafft das Dusch-WC den Durchbruch?

Rubriklistenbild: © Instagram / bush_bambinos (Screenshot)

Kommentare