Geheimrezept

Frau streicht sich Manuka-Honig ins Gesicht - unerwarteter Effekt nach Selbstversuch

+
Honig schmeckt in heißer Milch - kann aber auch heilende Wirkung entfalten.

Lieblingscreme bis Hausmittelchen: Jede/r hat sein eigenes Geheimrezept für schöne Haut. Eine Journalistin wagte ein Manuka Honig-Experiment - mit ungeahnten Folgen.

Sie wird wohl nie mehr auf ihr neu entdecktes Wundermittel verzichten wollen: Eine Journalistin, die für das Onlinemagazin Self schreibt, hat sich mit Manuka Honig als Schönheitsmittel beschäftigt und einen Selbstversuch gewagt: Sie schmierte sich eine Woche lang jeden Tag Manuka Honig ins Gesicht, ließ ihn einwirken und spülte ihn im Anschluss wieder ab.

Manuka Honig kommt ursprünglich aus Neuseeland, wo Bienen ihn aus dem Nektar der Südseemyrte herstellen, die in Neuseeland und Australien gedeiht. Dem Honig wird heilende Wirkung nachgesagt, er soll wundheilend, antibakteriell und antiviral wirken.

Manuka Honig-Kur: Frau ist begeistert

Außerdem soll Manuka Honig der Schönheit förderlich sein - wenn man ihn äußerlich anwendet. Die Journalistin hat das ausprobiert und positive Effekte an sich bemerkt. Wo sie vor der einwöchigen Behandlung mit Allergien und Unreinheiten im Gesicht kämpfte, soll die Manuka Honig-Kur ihr weiche Haut beschert haben und auch die Allergien gelindert haben.

Im Video: Frau wendet eine Woche lang Manuka Honig an - mit erstaunlichem Ergebnis

Lesen Sie auch: Die richtige Hautpflege im Winter: Mit dieser einfachen Regel gegen trockene Haut.

jg

Wellness-Urlaub mit Naturheilmitteln

Kommentare