Herz-Kreislauf-Krankheiten

Durchbruch in der Herzforschung: Herz aus dem 3D-Drucker besteht aus diesem besonderen Material

+
Israelische Forscher drucken Mini-Herz an der Universität Tel Aviv: Der Prototyp aus dem 3D-Drucker besteht aus einem ganz besonderen Material.

Organe aus dem 3D-Drucker: Was klingt wie aus einem Science-Fiction-Film, ist bereits Realität. Jetzt machten Forscher aus Israel erstaunliche Fortschritte.

Forscher in Israel haben am Montag den Prototypen eines im 3D-Drucker hergestellten Herzens aus menschlichem Gewebe vorgestellt. Diese Entwicklung sei ein bedeutender Fortschritt im Kampf gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie gegen das Risiko, dass der Körper transplantierte Spenderherzen als Fremdkörper abstößt, erklärte Projektleiter Tal Dvir von der Universität Tel Aviv.

Zwar sei es schon vorher gelungen, ein Herz im 3D-Drucker nachzubilden, doch noch nie "mit Zellen und Blutgefäßen", sagte Dvir weiter. Auch sei es das erste Mal, dass das Material für den Druck vom Patienten selbst stamme.

Künstliches Herz verfügt über Blutgefäße und Herzkammern

Die Wissenschaftler präsentierten im Uni-Labor den im 3D-Drucker hergestellten Prototyp der Öffentlichkeit. Er hat die Größe einer Kirsche und verfügt nach ihren Angaben über Blutgefäße und Herzkammern, ist aber noch völlig unbeweglich.

In ihrem Begleitartikel im Magazin "Advanced Science" schreiben die Forscher, die 3D-Druck-Technologien seien ein "vielversprechender Ansatz", um funktionierende Organe des Menschen zu erzeugen. Bis dies aber tatsächlich möglich sei, gelte es noch "mehrere Schwierigkeiten" zu überwinden.

Zur Studie

Umfrage zum Thema

ans/ju

Das könnte Sie auch interessieren: Bluthochdruck natürlich senken - so brauchen Sie bald keine Medikamente mehr

Zehn blutdrucksenkende Lebensmittel

Kommentare