Mit Botox gegen Migräne - Wie Nervengift gegen Kopfschmerzen hilft

Kassel, 17. März 2014: Bei chronischer Migräne kann eine Behandlung mit Botulinumtoxin, besser bekannt als Botox, zu einer erheblichen Linderung der Schmerzen führen. Dr. Andreas Böger, Chefarzt der Schmerzklinik im Rot-Kreuz-Krankenhaus Kassel, setzt das Nervengift bereits als Therapie ein. Doch die Auflagen der Krankenkassen sind streng. Was dabei beachtet werden muss und wie die Botox-Therapie für Migräne-Patienten funktioniert, zeigen wir in diesem Gesundheitsvideo.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © hna

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.