Fertigpizza verfeinern

Genial: Mit diesen Tricks schmeckt fast jede Tiefkühlpizza besser

Zwei Tiefkühlpizzen backen im Ofen.
+
Tiefkühlpizzen lassen sich mit ein paar einfachen Kniffen problemlos veredeln.

Tiefkühlpizza stillt zuverlässig den Hunger. Sie ist schnell zubereitet - sorgt aber selten für besondere Geschmackserlebnisse. Das lässt sich leicht ändern.

  • Für die dringendsten Heißhungerattacken eine Tiefkühlpizza im heimischen Gefrierfach zu haben, empfiehlt sich immer.
  • Leckere Upgrade-Ideen für jede Tiefkühlpizza finden Sie hier.
  • Die Zutaten dafür hat jeder zuhause im Küchenschrank oder Kühlschrank.

Oftmals ist die Fertigpizza das Mittel der Wahl, wenn einen der plötzliche Hunger überkommt. Manchmal auch einfach dann, wenn man keine Lust zu kochen hat. Allerdings fehlt der Pizza* oft der letzte Pfiff - und der vorproduzierte Teigkreisel schmeckt bestenfalls durchschnittlich. Dem lässt sich abhelfen: Wer seiner Pizza eigenhändig ein wenig mehr Aroma und Finesse verleihen will, der findet hier ein paar clevere Ideen.

Fügen Sie Ihrer Tiefkühlpizza frische Tomaten hinzu

Nicht nur die Pizza Margherita, sondern so gut wie jede Pizza bekommt durch frische Tomaten einen intensiveren Geschmack. Das ist schnell erledigt: Schneiden Sie einfach ein oder zwei Tomaten in Scheiben oder hälften Sie Cocktailtomaten. Geben Sie ein wenig Öl und Oregano darüber. Mit etwas Salz und Pfeffer nachzuwürzen, schadet ebenfalls nicht. Wenn Sie möchten, garnieren Sie das Ganze nach dem backen noch mit Basilikum.

Lesen Sie auch: Rotwein gekühlt trinken? Warum das kein Verbrechen ist

Gönnen Sie Ihrer Pizza ein Wurst-Upgrade

Nichts eignet sich besser für die Resteverwertung, als die Fertigpizza Ihrer Wahl mit Wurst aus Ihrem Kühlschrank zu belegen. Verwenden können Sie dazu eigentlich alle Wurstsorten. Egal, ob es sich um Schinken, Salami, pikante Peperoniwurst oder italienische Salsiccia handelt - lecker schmecken sie auf der Pizza alle.

Fleisch in Streifen gibt ihrem Fertiggericht einen neuen Touch

Manchmal liegt im Kühlschrank auch noch ein halbes Hähnchen, ein Hähnchenbrustfilet oder ein anderes Stück Fleisch vom Rind oder Schwein. Auch damit können Sie natürlich Ihre Pizza wunderbar pimpen. Schneiden Sie es in Stücke oder Streifen und legen Sie diese auf die Tiefkühlpizza. Wenn Sie es noch ein wenig schärfer möchten, verfeinern Sie den Belag mit würzigem Tabasco oder einer Barbecuesoße.

Ebenfalls interessant: Kefir ist gesund für Sie, aber ein gefährliches Detail macht es kompliziert

Gemüse verleiht Ihrer Pizza eine Extraportion Aroma

Grundsätzlich ist eine Fertigpizza ein eher nährstoffarmes Gericht. Dies können Sie aber leicht ändern. Mit frischem oder gekochtem Gemüse verpassen Sie Ihrer Pizza einen gehörigen Schuss Mineralstoffe und Vitamine. Außerdem sorgen Sie so auch für einen aromatischeren und frischen Geschmack. Für die Extra-Gaumenfreude eignen sich Paprika, Zucchini und Aubergine genauso wie Pilze oder Brokkoli. Ein paar zusätzliche Zwiebelscheiben machen sich ebenfalls gut. Denken Sie daran, das Gemüse mit etwas Olivenöl zu übergießen, bevor Sie die Pizza in den Ofen schieben.

Olivenöl auf der Tiefkühlpizza ist nicht zu unterschätzen

Ein paar Spritzer Olivenöl sind immer eine gute Idee, wenn Sie Ihr Geschmackserlebnis verbessern möchten. Warten Sie, bis Sie Ihre fertige Pizza aus dem Ofen holen - und geben Sie ihr noch einen Schuss feines Öl mit. Wenn Sie es gerne schärfer mögen, darf es natürlich gerne auch ein spezielles Chiliöl sein.

Hätten Sie's gewusst? Darf man gefrorenes Fleisch grillen? Expertin gibt überraschende Antwort

Etwas Ei gefällig? Warum nicht?

Experimentierfreudige können über ihrer gebackenen Tiefkühlpizza auch ein oder zwei rohe Eier aufschlagen. Während des Backens wird daraus ein leckeres Spiegelei-Topping. Wenn Sie dies ausprobieren, lassen Sie Ihre Pizza allerdings lieber für mindestens zehn weitere Minuten im Ofen - diese Zeit braucht das Ei, empfiehlt das Magazin Freundin.

Lesen Sie auch: Dr. Oetker nimmt beliebtes Produkt aus dem Sortiment: Trifft es Ihre Lieblingspizza?

Lachs macht aus Ihrer Tiefkühlpizza ein Feinschmeckergericht

Für eine ganz besondere Geschmacksexplosion sorgen Sie, wenn Sie den anderen Zutaten noch Lachs hinzufügen. Das ist sozusagen der ultimative Fertigpizzatipp. Mit Räucherlachs wird fast jede TK-Pizza zum Restaurantgericht. Falls Ihnen das schmeckt, können Sie für den letzten Schliff auch noch ein bisschen Crème fraîche dazugeben. (cs) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: Tiramisu einmal anders: Bei diesem Rezept kommen Himbeeren zum Einsatz

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Brot, das schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten.
Eier Haltbarkeit erkennen
Fisch Haltbarkeit erkennen
Fleisch Haltbarkeit erkennen
Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare