Rezept

Mit diesem cremigen Limoncello-Tiramisu holen Sie den Sommer zurück

Tiramisuzubereitung
+
Tiramisu ist leicht gemacht und schmeckt herrlich – besonders in dieser Variante.

Tiramisu ist der italienischer Dessert-Klassiker und verführt mit herrlicher Cremigkeit. Dieses Limoncello-Tiramisu bringt dazu noch eine fruchtige Note ins Spiel.

Ob im Italien-Urlaub, bei Ihrem Lieblingsitaliener oder selbstgemacht zu Hause – Tiramisu geht eigentlich immer. Das klassische italienische Dessert mit Löffelbiskuits und einer Creme aus Mascarpone, Eigelb und Zucker ist frisch zubereitet ein cremiger Genuss. Bei dieser Limoncello-Variante kommt eine fruchtige Note dazu, die den Sommer in Italien auf Ihre Zunge zaubert.

Rezept für Limoncello-Tiramisu: Diese Zutaten brauchen Sie

  • 250 g Löffelbiskuits
  • 100 ml Limoncello (Zironenlikör)
  • 250 g Mascarpone
  • 200 g Crème fraîche, alternativ Schmand
  • 3 EL Joghurt, natur oder Vanille
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 1 Zitrone, Saft
  • 50 g Puderzucker

Weiterlesen: Backen Sie diesen himmlisch-leckeren Apfelmus-Kuchen mit Vanillepudding – er schmeckt zum Verlieben*

Beispielbild - nicht das tatsächliche Rezeptbild

Auch interessant: Crème brûlée aus drei Zutaten – so machen Sie das Luxus-Dessert

So bereiten Sie das Rezept für Limoncello-Tiramisu zu

  1. Legen Sie den Boden einer Auflaufform mit den Löffelbiskuits aus.
  2. Beträufeln Sie die Löffelbiskuits mit der Hälfte des Limoncellos.
  3. Verrühren Sie den Mascarpone mit der Crème fraîche und dem Joghurt.
  4. Fügen Sie den Vanillezucker, den Zitronensaft und den gesiebten Puderzucker hinzu und verrühren Sie alles zu einer glatten Creme.
  5. Verteilen Sie die Hälfte der Creme auf den Löffelbiskuits.
  6. Legen Sie nun eine weitere Lage Löffelbiskuits auf, die Sie wieder mit Limoncello beträufeln.
  7. Verteilen Sie die zweite Hälfte der Creme auf den Löffelbiskuits und dekorieren Sie das Ganze nach Belieben mit Zitronenabrieb und etwas Limoncello.
  8. Lassen Sie das fertige Limoncello-Tiramisu dann mindestens drei Stunden im Kühlschrank durchziehen.

Dieses Limoncello-Tiramisu ist eine fruchtig-frische Abwechslung zum klassischen Dessert und bringt den Sommer auch an grauen Herbst- und Wintertagen auf den Tisch. Viel Spaß beim Genießen. (ante) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Schlemmen Sie weiter: Versuchen Sie dieses Trifle mit Heidelbeeren und Mascarpone

Saure Sahne, Schmand, Crème fraîche: Ist es nicht dasselbe?

Crème fraîche hat eine angenehm frische Note. Sie eignet sich vor allem als Deko auf einem Gericht, denn das Sauerrahmprodukt bringt reichlich Kalorien mit. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Geschlagene Sahne adelt viele Desserts. Anders als Schmand oder Crème fraîche punktet sie durch ihre Süße. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Wer eine Suppe lieber süß als säuerlich verfeinern will, kann Crème double verwenden. Das ist eine löffelfeste süßliche Sahne. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Ein Klecks Schmand oder Crème fraîche gibt Suppen wie dieser einen besonderen Pfiff. Beides flockt in heißen Speisen nicht aus. Schmand ist etwas milder. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Saure Sahne, Schmand, Crème fraîche: Ist es nicht dasselbe?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare