Tipp

Garnelen braten: Dieser Buchstabe hilft Ihnen, es richtig zu machen

Garnelen auf den Punkt zu braten ist eine Aufgabe, die viel Aufmerksamkeit erfordert.
+
Garnelen auf den Punkt zu braten ist eine Aufgabe, die viel Aufmerksamkeit erfordert.

Garnelen oder Shrimps machen sich gut in Pasta und vielen anderen Rezepten - wenn sie richtig gebraten sind. Was ein Buchstabe damit zu tun hat, verraten wir Ihnen.

  • Garnelen sind kleine Krebstiere und unter den Meeresfrüchten wohl die, die am häufigsten auf dem Teller landen.
  • Um keine gummiartigen Garnelen essen zu müssen, sollten Sie beim Zubereiten aufpassen.
  • So braten Sie Garnelen genau richtig.

Perfekt gebratene Shrimps sind nicht nur geschmacklich ein Genuss, sondern bringen auch Farbe und Textur in ein Gericht, egal ob Pasta*, Pfannengericht oder auch im Salat. 

Alles andere als ein Genuss sind Garnelen allerdings, wenn sie gummiartig sind. Das ist das traurige Ergebnis, wenn die kleinen Krebstiere zu lange in der Pfanne waren. Garnelen sind so klein und delikat, dass sie nur wenige Minuten Garzeit benötigen und ein Moment der Unaufmerksamkeit schon alles ruinieren kann. Sie müssen also genau Acht geben und den richtigen Moment abpassen, um die Garnelen aus der Pfanne* zu holen. Dabei hilft Ihnen ein Buchstabe.

Garnelen braten: So verhindern Sie, dass Garnelen gummiartig werden

Genau wie die Linie zwischen perfektem und zähem Fleisch schnell überschritten ist und es bei Pasta genau den richtigen Moment gibt, das Nudelwasser abzuschütten, so gibt es auch bei Garnelen den perfekten Garpunkt. Sie erkennen ihn daran, dass

  • sich die Farbe der Garnele von Grau zu Pink ändert
  • und sie die Form des Buchstaben "C" annimmt.

Wenn die Garnele sich zu fest eingerollt hat, dann war sie zu lang in der Pfanne und schmeckt zäh und wie Gummi - bei der "O"-Form ist dann alles zu spät.

Auch interessant: Diese Backzutat macht Rührei perfekt luftig - wenn Sie sehr vorsichtig sind

Garnelen braten: Hier die drei Garstufen der Garnele auf einem Teller

Ein anderer Indikator ist die dickste Stelle der Garnele, dort, wo Sie den Darm entfernt haben*. Beobachten Sie diese Stelle genau, denn sobald das Fleisch dort nicht mehr durchsichtig ist, ist die Garnele fertig. Nehmen Sie sie dann sofort aus der Hitze und nicht nur die Pfanne vom Herd, da die Garnelen sonst in der Resthitze weitergaren.

Sie sehen also, Sie müssen sich gut um die Garnelen kümmern und immer ein Auge auf sie haben, wenn Sie sie perfekt braten wollen. Sie werden den Dreh aber schnell heraushaben.

Lesen Sie auch: Lachs hat beim Braten einen ekligen Nebeneffekt - Was steckt dahinter?

ante

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare