Struktur lässt Kilos schwinden

Frühstück: Diese morgendlichen Routinen helfen beim Abnehmen

Zu sehen ist eine Frau, die mit geschlossenen Augen und einer Tasse Kaffee in der Hand der Sonne entgegen lächelt.
+
Wer sich morgens mehr Zeit nimmt, verliert schneller an Gewicht (Symbolbild).

Viele Diäten dauern nur wenige Wochen. Wer sich nicht mit einer strikten Diät quälen möchte, startet seinen Tag am besten mit ein paar gesunden Routinen. Diese helfen langfristig beim Abnehmen.

Bonn – Ein gesundes Frühstück ist wichtig, jedoch müssen Gartenfreunde dabei auf ihren Körper hören. Denn wer ein paar Kilos verlieren will, sollte sich morgens ein paar neue Routinen angewöhnen. Sie dabei helfen, Gewicht zu verlieren und trotzdem gesund in den Tag zu starten*, wie auch 24garten.de* berichtet.

Ähnlich wie bei abendlichen Routinen sollte auch bei morgendlichen Abläufen die Stressreduktion im Vordergrund stehen. Denn wer viel Stress hat und ständig angespannt ist, der produziert auch mehr Cortisol. Das Stresshormon vermehrt Bauchfett und Gartenfreunde bauen Cortisol nur mithilfe von Bewegung ab. Wer also schon gestresst aufwacht oder nur an die auf ihn wartenden Herausforderungen im Job denken kann, produziert mehr Cortisol und so mehr Bauchfett. Daher ist es sinnvoll, sich nach dem Aufwachen ein paar Minuten Zeit zu gönnen und den Tag mit Stretching oder Meditation zu beginnen. Morgendliche Bewegung kurbelt nämlich neben dem Stressabbau auch den Stoffwechsel an und hilft so beim Abnehmen.

Auf den Frühstückstisch sollte zudem zum Beispiel ein selbst gemachtes Granola oder Hirse mit Apfelscheiben, Zimt und Honig kommen. Beide Mahlzeiten lassen sich schon im Voraus zubereiten, sodass morgens nur noch wenige Schritte bei der Zubereitung nötig sind. Eine Mahlzeit, in der besonders viele Ballaststoffe und Proteine enthalten sind, macht zudem länger satt und vermeidet Heißhungerattacken kurz vor dem Mittagessen. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare