Antizyklisches Investieren

Der Dax fällt: Darum sollten Sie genau jetzt in den Aktienmarkt einsteigen

+
Der Dax hat wieder die 12.000 Punkte-Marke geknackt.

Wer an der Börse investieren möchte, der informiert sich zuvor meist darüber, welche Aktien aktuell lukrativ – und doch günstig zu erwerben – sind. Die Redaktion klärt auf.

Update vom 11. Oktober 2018: Der Dax ist nun unter die 12.000-Zählermarke gefallen. Damit hat er mehr als zwei Prozent verloren. Analysten vom Handelsblatt gehen davon aus, dass weitere Verluste in den kommenden Tagen wahrscheinlich sein könnten. Gründe soll einerseits der immer heftiger werdende Handelsstreit zwischen den USA und China und andererseits die voranschreitenden Brexit-Verhandlungen sein.

Soll ich mich jetzt an die Börse wagen – oder besser doch noch ein wenig warten? Wer Aktienneuling ist, will am Anfang alles richtig machen. Und dazu gehört auch die richtige Vorbereitung. Sei es die Auswahl des passenden Depots, der Wertpapiere oder auch das Beobachten der Aktienkurse – wer an der Börse erfolgreich sein möchte, muss sich anfangs gründlich informieren. Aber auch ein fundiertes Verständnis über Dax & Co. sowie ein Gespür für Börsentrends sind von Vorteil.

Dax: Macht jetzt ein Einstieg in den Aktienmarkt überhaupt Sinn?

Generell gilt: Wertpapiere sind in den Zeiten des Niedrigzinses für Anleger so aktuell und interessant denn je. Kein Wunder also, dass der Deutsche Aktienindex (Dax), der die Anteilsscheine der 30 größten börsennotierten Unternehmen Deutschlands abbildet, gerade so hoch wie noch nie notiert. Zwar liegt er aktuell knapp unter 12.000 Punkte. Dennoch scheint der Aufwärtstrend ungebrochen. Zum Vergleich: Als der Dax Ende 1987 eingeführt wurde, waren es gerade mal 1.000 Punkte. 

Daher raten nun viele Analysten zum Einstieg in den Aktienmarkt – allerdings nur, wenn Sie etwas Geld übrig haben bzw. nicht benötigen, um ihre Lebenshaltungskosten zu decken. Wenn Sie sich dann entscheiden, in Aktien zu investieren, stellt sich schnell die nächste Frage: Welche Aktien sind noch lukrativ, gut - und trotzdem günstig?

Darum lohnt sich Antizyklisches Investieren, wenn der Dax fällt

Schließlich wollen die meisten Neu-Anleger nicht gleich am Anfang den Fehler machen – und genau dann investieren, wenn die Aktienkurse einen neuen Rekord oder gar ein Tief erreicht haben. Schließlich argwöhnen sie dann, dass ein Abwärtstrend nicht mehr weit sein kann. Doch wie Focus Online berichtet, ist ein Rekordhoch kein Zeichen dafür, dass die Blase bald platzen könne und die Kurse wieder rasant abfallen. Aber auch, wenn der Dax fällt, sollten Investoren standhaft bleiben. Getreu dem "Antizyklischen Investieren" werden diese für ihre langen Atem schließlich belohnt, wenn die Kurse wieder ansteigen.

Auch interessant: Aktien kaufen für Anfänger: So gelingt der erfolgreiche Einstieg. Und hier heißt es "Put" oder "Call": So funktionieren Optionsscheine wirklich.

Warum ein Aufwärtstrend ebenfalls kein Investitionshindernis an der Börse sein muss

Das Knacken eines neuen Allzeithochs sorgt hingegen vielmehr dafür, dass Anleger optimistischer reagieren. Das heißt konkret: Ein Rekordhoch schafft neue Luft nach oben, da danach keine gesetzte Marke mehr in den Köpfen der Anleger existiere, die einem weiteren Aufwärtstrend im Weg stehen könnte.

Erfahren Sie hier eine Einführung in die Börse: Was sind eigentlich Aktien?

Kurzum: Nimmt ein Aktienkurs erst einmal Fahrt auf, könne er auch nicht mehr so schnell abgebremst werden. Schließlich würden steigende Kurse immer mehr Käufer anziehen, während fallende stattdessen Anleger panisch machen und sie zum Verkaufen bewegen sollen, heißt es weiter.

Zwar sei diese Einschätzung kein hundertprozentiger Erfolgsgarant für die Zukunft, dennoch berichtet das Online-Magazin, dass bereits die Vergangenheit immer wieder gezeigt habe, dass der Knoten für weitere Rekordhochs auf längere Zeit geplatzt sei, wenn einmal eine psychologische Kursmarke geknackt worden ist.

Lesen Sie auchGenau diese sechs Aktien-"Champions" lassen jetzt Ihre Kasse klingeln.

jp

Das sind die fünf lukrativsten Geldanlagen der Welt

Kommentare